FC Energie Cottbus: Spieler bekommen Angebot zur Spielmanipulation

Cottbus - Wie der Verein FC Energie Cottbus mitteilt, hat es vor dem Pokalspiel gegen den Ludwigsfelder FC den Versuch der Spielmanipulation gegeben.

Im Stadion der Freundschaft und im ganzen Klub Energie Cottbus gibt es keinen Platz für Spielmanipulationen! Das stellte der Verein mehr als deutlich klar.
Im Stadion der Freundschaft und im ganzen Klub Energie Cottbus gibt es keinen Platz für Spielmanipulationen! Das stellte der Verein mehr als deutlich klar.  © Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa

Auf der Homepage des Vereins gibt es eine klare Stellungnahme zu dem Vorfall.

Darin heißt es, dass mehreren Spieler von Energie Cottbus Geld geboten wurde.

Vor dem Spiel im AOK-Landespokal Brandenburg am Samstag (14 Uhr) soll es um hohe Summen gegangen sein, wenn das Spiel einen entsprechenden Verlauf nehmen würde.

Bundestagswahl 2021: Gut zwei Millionen Brandenburger können ihre Stimmen abgeben
Brandenburg Bundestagswahl 2021: Gut zwei Millionen Brandenburger können ihre Stimmen abgeben

Wer genau diesen Versuch der Manipulation startete, ist nicht bekannt. Es wurden auch keine Namen der betroffenen Energie-Spieler genannt.

Die Spieler, denen Geld geboten wurde, haben sich sofort an ihren Verein gewandt und den Betrugsversuch gemeldet. Energie Cottbus wiederum habe die Manipulationsversuche direkt an den Fußballlandesverband Brandenburg weitergeleitet.

Verein und Verband wollen mit allen vorhandenen Informationen zur Aufklärung des Falles beitragen.

Der FCE stellt auf jeden Fall klar, dass es eine solche Manipulation nicht mit dem Klub geben wird: "Nicht mit uns!" heißt es in der Mitteilung des Vereins!

Titelfoto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Brandenburg: