Feuerwehr im Einsatz: Mutter und Sohn treiben hilflos auf Spremberger Stausee

Spremberg - Drama an der Spremberger Talsperre!

Feuerwehr und Rettungsdienst rückten mit mehreren Fahrzeugen an.
Feuerwehr und Rettungsdienst rückten mit mehreren Fahrzeugen an.  © LausitzNews/Maik Petrick

Eine Mutter und ihr Sohn trieben dort am Donnerstagmittag gegen 13.30 Uhr mit ihrem Schlauchboot ab, konnten aus eigener Kraft nicht zurück ans Ufer.

Der Wind hatte den beiden offenbar einen Strich durch die Rechnung gemacht.

Hilflos trieben die zwei, die am Nordstrand gestartet waren, auf dem Spremberger Stausee, wussten augenscheinlich nicht, wie sie dort wegkommen sollten.

Hauseinsturz nach Explosion mit zwei Toten und Verletzten: Angeklagter verstorben
Brandenburg Hauseinsturz nach Explosion mit zwei Toten und Verletzten: Angeklagter verstorben

Feuerwehr und Rettungsdienst eilten mit mehreren Fahrzeugen zu Hilfe. Mit einem Boot fuhren mehrere Kameraden Mutter und Kind entgegen.

Schließlich konnten beide wohlbehalten "umsteigen". Samt Schlauchboot im Gepäck ging es dann zurück ans Ufer.

Am Ende konnten alle wieder an Land.
Am Ende konnten alle wieder an Land.  © LausitzNews/Maik Petrick
Zum Glück wurde niemand verletzt.

Titelfoto: LausitzNews/Maik Petrick

Mehr zum Thema Brandenburg: