Fläche mit Munition belastet: Waldstück in Heidesee steht in Flammen

Heidesee - Mit den steigenden Temperaturen wächst in Brandenburg die Waldbrandgefahr.

Bislang hat es in diesem Jahr in Brandenburg einschließlich des Feuers in Heidesee 83 Mal gebrannt. (Archivbild)
Bislang hat es in diesem Jahr in Brandenburg einschließlich des Feuers in Heidesee 83 Mal gebrannt. (Archivbild)  © Veit Rösler/dpa-Zentralbild/dpa

Am Dienstag brannte in Heidesee (Dahme-Spreewald) rund ein Hektar Wald, wie die Regionalleitstelle Lausitz mitteilte. "Das Problem ist der sich drehende Wind", sagte Sprecher Jens Zimmermann. Zudem sei die Fläche in dem Waldstück im Ortsteil Prieros mit Munition belastet.

In den frühen Morgenstunden sei der Brand entdeckt worden, hieß es. Am Vormittag waren rund 60 Einsatzkräfte der Feuerwehr mit fünf Tanklöschfahrzeugen vor Ort. "Der Brand wird uns noch eine Weile beschäftigen", sagte Zimmermann.

Bislang hat es in diesem Jahr in Brandenburg einschließlich des Feuers in Heidesee 83 Mal gebrannt. Mehr als 15 Hektar Wald sind betroffen.

Jänschwalde: Vom klimaschädlichen Tagebau zum umweltfreundlichen Solarpark
Brandenburg Jänschwalde: Vom klimaschädlichen Tagebau zum umweltfreundlichen Solarpark

Im Vergleich zu den vergangenen Jahren ist das noch nicht viel: 2020 zählte das Umweltministerium zu dieser Zeit bereits mehr als 160 Brände. Allerdings nehme die Gefahr mit den steigenden Temperaturen und wenig Regen zu, sagte der Waldbrandschutzbeauftragte Raimund Engel.

Für Dienstag galt in den Landkreisen Elbe-Elster und Spree-Neiße eine hohe Brandgefahr.

Titelfoto: Veit Rösler/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Brandenburg: