Flughafen BER vor dem Sommer: Drohen Flug-Verspätungen und langes Warten?

Schönefeld - Die Chefin des Hauptstadtflughafens BER, Aletta von Massenbach (53), will am Donnerstag (11.30 Uhr) über die Vorbereitungen für die anstehende Sommerreisezeit in Berlin und Brandenburg informieren.

Weil die Personalsituation angespannt ist, könnten wieder lange Warteschlangen am BER entstehen. (Archivbild)
Weil die Personalsituation angespannt ist, könnten wieder lange Warteschlangen am BER entstehen. (Archivbild)  © Christoph Soeder/dpa

Die Fluggastzahlen waren am BER zuletzt wieder deutlich gestiegen und auch zu Beginn der Sommerferien erwarten die Betreiber eine hohe Nachfrage.

Zugleich gilt die personelle Situation bei Fluggesellschaften und Bodendienstleistern bundesweit als äußerst angespannt.

Zwar geben die beteiligten Unternehmen in Schönefeld auf Anfrage an, für den geplanten Betrieb gut aufgestellt zu sein.

Fischsterben in der Oder: Das ergab die Untersuchung in Polen
Brandenburg Fischsterben in der Oder: Das ergab die Untersuchung in Polen

Vor allem bei unvorhergesehenen Krankenfällen dürfte es demnach aber schnell dünn werden - Verspätungen und lange Wartezeiten wären die Folge.

Kurzfristige Abhilfe hat die Bundesregierung in Aussicht gestellt: Sie will für Tausende ausländische Aushilfskräfte die Einreise ermöglichen, um auf diese Weise dringend benötigtes Personal zu gewinnen.

Wie viele dieser Arbeitskräfte davon schon bald am BER anfangen werden, blieb zunächst offen.

Titelfoto: Christoph Soeder/dpa

Mehr zum Thema Brandenburg: