Junge Mutter bringt Baby allein zur Welt und ruft Polizei: Nun wird gegen sie ermittelt

Brandenburg/Havel - Eine junge Frau hat in Brandenburg an der Havel einen Polizeieinsatz ausgelöst, weil sie angab, ein neugeborenes Baby im Freien gefunden zu haben.

Die Polizei suchte die Gegend ab. (Symbolbild)
Die Polizei suchte die Gegend ab. (Symbolbild)  © Ole Spata/dpa

Nach den Ermittlungen stellte sich dann heraus, dass sie das Kind am Montagabend in einem Bungalow in der Nähe des Wohnhauses ihrer Mutter allein zur Welt gebracht hatte.

Die Frau, deren Alter die Polizei mit Mitte zwanzig angibt, habe aus persönlichen Gründen die Geburt ihres Kindes nicht bekannt geben wollen, teilte die Polizei am Dienstagnachmittag mit.

Daher habe sie vorgetäuscht, das Baby im Freien gefunden zu haben. Daraufhin folgte der Notruf an die Polizei, wie die Polizeidirektion West in ihrer Mitteilung schrieb.

Corona in Brandenburg: Kabinett entscheidet über neue Verordnung
Brandenburg Corona in Brandenburg: Kabinett entscheidet über neue Verordnung

"Nach bisherigem Kenntnisstand befand sich das Neugeborene jedoch zu keiner Zeit ungeschützt im Freien."

Diese ursprüngliche Behauptung habe die Frau bereits am Montagabend bei der Polizei revidiert. Weitere Informationen machte die Polizei mit Verweis auf die noch laufenden Ermittlungen nicht.

Die Deutsche Presse-Agentur hatte anfangs berichtet, die Frau habe das Kind ausgesetzt, was aber mit Blick auf die bisherigen Ermittlungen nicht korrekt war..

Die Mutter und das Kind seien in eine Klinik gebracht worden. Beiden gehe es gut, teilte die Polizei mit. Gegen die Frau wird nun zum Verdacht des Vortäuschens einer Straftat ermittelt. Der Notruf löste eine Polizeiaktion und Suchmaßnahmen aus, auch mit Hilfe eines Fährtenhundes.

Titelfoto: Ole Spata/dpa

Mehr zum Thema Brandenburg: