Meterhohe Flammen! Lkw-Anhänger fängt während Fahrt auf der A2 an zu brennen

Brandenburg - Auf der A2 ist am späten Freitagabend ein Lkw-Anhänger komplett ausgebrannt!

Auch ein Großaufgebot der Feuerwehr konnte das vollständige Ausbrennen eines Lkw-Anhängers nicht verhindern.
Auch ein Großaufgebot der Feuerwehr konnte das vollständige Ausbrennen eines Lkw-Anhängers nicht verhindern.  © Julian Stähle

Nach ersten Informationen fuhr ein LKW-Fahrer um circa 22.30 Uhr auf der Autobahn in Höhe des brandenburgischen Ziesar in Richtung Magdeburg.

Dabei bemerkte er wohl während der Fahrt, dass sein Anhänger plötzlich brannte. Der Lastwagen soll palettenweise Kabel und andere Elektronik transportiert haben.

Der Fahrer habe blitzschnell reagiert und seinen Sattelzug sofort nach rechts auf den Standstreifen gelenkt. Dort habe er dann den Anhänger abgekoppelt.

Frau (45) tot in Templin gefunden: Polizei schließt Tötungsdelikt nicht aus
Brandenburg Frau (45) tot in Templin gefunden: Polizei schließt Tötungsdelikt nicht aus

Zunächst soll das Fahrzeug ohne Anhänger weitergefahren sein. Der Lkw-Fahrer habe jedoch bemerkt, dass der abgestellte Anhänger immer stärker brannte. Auch vorbeifahrende Autofahrer sollen den Brand realisiert und die Feuerwehr gerufen haben.

Zeitnah sei ein Großaufgebot der Feuerwehr aus Ziesar, Wollin und anliegenden Ortschaften angerückt. Bis dahin soll der Anhänger mit zehn bis 15-Meter hohen Flammen gebrannt haben. Wegen der starken Rauchentwicklung löschten die Einsatzkräfte mit Atemschutzmaske.

Weil zudem kaum Löschwasser in der Nähe des Brandes zur Verfügung gestanden hätte, habe die Feuerwehr mit mehreren Löschfahrzeugen pendeln müssen.

Immer wieder neue Glutnester in der brennenden Lkw-Fracht

Auf der A2 stieg mehrere Meter hoher Rauch in den Himmel über das brandenburgische Ziesar.
Auf der A2 stieg mehrere Meter hoher Rauch in den Himmel über das brandenburgische Ziesar.  © Julian Stähle

Nicht nur durch den Mangel an Löschwasser vor Ort sei die Brandbekämpfung schwierig und lang anhaltend gewesen.

Im Anhänger fanden die Feuerwehrleute scheinbar immer wieder neue Glutnester des Feuers.

Bei der Lösch-Aktion sollen die Kameraden deswegen verschiedene Werkzeuge eingesetzt haben, um die Ladung auseinander zu ziehen.

Stromausfall in Südbrandenburg wegen Sturms: Rund 1000 Kunden ohne Energie
Brandenburg Stromausfall in Südbrandenburg wegen Sturms: Rund 1000 Kunden ohne Energie

Nur so sei eine erfolgreiche Löschung der Brandherde möglich gewesen. Bis das Feuer letzten Endes komplett gelöscht wurde, war der Anhänger vollständig ausgebrannt.

Die Löscharbeiten dauerten mehrere Stunden an. Während dieser Zeit war die A2 in Richtung Magdeburg komplett gesperrt, wodurch ein kilometerlanger Stau entstand.

Verletzt wurde bei dem Brand zum Glück niemand. Die Polizei ermittelt nun wegen der Ursache für das Feuer.

Titelfoto: Julian Stähle

Mehr zum Thema Brandenburg: