Nur 265 Euro Miete: Brandenburg macht Geld für Studierende locker

Brandenburg - Das Land Brandenburg fördert in den kommenden Jahren Wohnraum für Studierende mit 50 Millionen Euro.

Wissenschaftsministerin Manja Schüle (45, SPD) freut sich über die finanziellen Mittel zur Entlastung der Studierenden.
Wissenschaftsministerin Manja Schüle (45, SPD) freut sich über die finanziellen Mittel zur Entlastung der Studierenden.  © Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa

Das teilte das Brandenburger Wissenschaftsministerium am Mittwoch bei der Begehung eines neu sanierten Wohnheims in Cottbus mit.

Dort wurde der letzte Bauabschnitt mit Mitteln aus dem Zukunftsinvestitionsfonds des Landes in Höhe von 2,28 Millionen Euro unterstützt.

In der Wohnanlage sollen 139 Studierende zu Mieten von durchschnittlich 265 Euro unterkommen.

Nach Bundestagswahl: Rekord sorgt für Feierlaune bei der Brandenburger FDP
Brandenburg Nach Bundestagswahl: Rekord sorgt für Feierlaune bei der Brandenburger FDP

Der moderne und campusnahe Wohnraum mit erschwinglichen Mieten sei eine gute Nachricht – gerade weil die Pandemie für Studierende viele Belastungen mit sich brachte, sagte Wissenschaftsministerin Manja Schüle (45, SPD) bei dem Besuch.

Die Zimmer sind den Angaben zufolge voll möbliert und verfügen über eine Miniküche sowie ein Bad mit Dusche und WC. Auch Internet wurde neu installiert.

Das zuständige Studentenwerk Frankfurt (Oder) verfügt damit am Standort Cottbus über 1633 Wohnplätze.

Die 50 Millionen Euro sollen bis 2029 in verschiedene Projekte investiert werden

Das Studieren an der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg (BTU) soll attraktiv und bezahlbar bleiben.
Das Studieren an der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg (BTU) soll attraktiv und bezahlbar bleiben.  © Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa

Gesine Grande (57), Präsidentin der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg (BTU) wies noch einmal auf den Uni-Standort Cottbus mit vielen internationalen Studierenden aus mehr als einhundert verschiedenen Ländern der Welt hin.

Die Wohnheime seien insgesamt sehr nachgefragt, so Grande.

Von den Fördermitteln des Landes sollen bis 2029 circa 30 Millionen Euro in den Bau des Wohnheims "Golm II" fließen, sechs Millionen Euro werden in den Bau eines Studierendenwohnheims auf dem Potsdamer Alten Markt investiert, wie das Wissenschaftsministerium am Mittwoch weiter mitteilte.

Nach Großbrand in Elsterwerda: LKA hat Ermittlungen übernommen
Brandenburg Nach Großbrand in Elsterwerda: LKA hat Ermittlungen übernommen

Weitere 14 Millionen Euro sind für Sanierungsvorhaben der beiden Studentenwerke eingeplant.

Titelfoto: Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa, Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa (Bildmontage)

Mehr zum Thema Brandenburg: