36-Jähriger nach Stichverletzungen verstorben, Tatverdächtige in Untersuchungshaft

Bremen - In der Nacht zum Samstag verstarb ein 36-jähriger Mann mit Stichverletzungen in der Bremer Neustadt.

Die Ermittlungen zu den Hintergründen der Tat und auch die polizeilichen Maßnahmen vor Ort dauern derzeit noch an. (Symbolbild)
Die Ermittlungen zu den Hintergründen der Tat und auch die polizeilichen Maßnahmen vor Ort dauern derzeit noch an. (Symbolbild)  © Patrick Seeger/dpa

Wie die Polizei erklärte, wurden Zeugen gegen 2 Uhr auf den um Hilfe rufenden und stark blutenden 36-jährigen Mann "Am Werderufer" aufmerksam.

Trotz sofortiger Erste-Hilfe-Maßnahmen durch Zeugen und Rettungskräfte erlag der Mann seinen schweren Verletzungen, heißt es weiter.

Einsatzkräfte konnten in Tatortnähe zwei Verdächtige (25 und 41 Jahre alt) vorläufig festnehmen.

Wegen Eisregen und glatten Straßen: Unterrichtsausfälle zum Wochenstart
Bremen Wegen Eisregen und glatten Straßen: Unterrichtsausfälle zum Wochenstart

"Nach aktuellen Erkenntnissen kannten die Beteiligten sich", so die Polizei.

Die Ermittlungen zu den Hintergründen der Tat und auch die polizeilichen Maßnahmen vor Ort dauern derzeit noch an.

Die beiden verdächtigen Männer wurden am Samstag verhört, teilte ein Polizeisprecher der Deutschen Presseagentur am Mittag mit. Sie kamen anschließend in Untersuchungshaft.

Ebenfalls unklar sei, ob die Leiche des Opfers obduziert werde.

Die Tat ereignete sich in einem dicht besiedelten Wohngebiet. Die Polizei Bremen bittet mögliche Zeugen sich beim Kriminaldauerdienst unter der Rufnummer 04213623888 zu melden.

Erstmeldung: 22. Oktober, 11.22 Uhr. Aktualisierung: 23. Oktober, 13.44 Uhr.

Titelfoto: Patrick Seeger/dpa

Mehr zum Thema Bremen: