Illegales Autorennen endet mit zwei Verletzten und einer kaputten Zapfsäule

Bremerhaven - Das hätte auch noch schlimmer ausgehen können! Ein illegales Autorennen in Bremerhaven endete mit zwei verletzten Menschen und einer zerstörten Zapfsäulenanlage einer Tankstelle.

Eines der beiden Fahrzeuge krachte in eine Tankstelle und riss eine Zapfsäule aus der Verankerung.
Eines der beiden Fahrzeuge krachte in eine Tankstelle und riss eine Zapfsäule aus der Verankerung.  © Polizei Bremerhaven

Wie die Polizei am Freitag mitteilte, lieferten sich ein 22-Jähriger und ein 28-Jähriger ein Rennen.

Dabei wechselte der Jüngere der beiden Fahrer mit seinem Renault mit deutlich zu hoher Geschwindigkeit von dem linken auf den rechten Fahrstreifen, um sich vor seinen Gegner zu setzen.

Bei dem waghalsigen Manöver kollidierte er mit einem vor ihm fahrenden Auto mit Anhänger, auf dem sich ein Motorrad mit Beiwagen befand. Durch die Wucht des Aufpralls riss der Anhänger ab und überschlug sich mehrfach.

Verdi gegen Ikea: Diese Filialen werden jetzt im Norden bestreikt
Bremen Verdi gegen Ikea: Diese Filialen werden jetzt im Norden bestreikt

Der Unfallverursacher schleuderte mit seinem Wagen auf den Rad- und Gehweg. In letzter Sekunde konnte sich ein 21-jähriger Radfahrer mit einem Sprung von seinem Gefährt noch retten. Er verletzte sich dabei leicht.

Der Renault schleuderte weiter über die Bordsteinkante auf ein Tankstellengelände und krachte in eine Zapfsäulenanlage. Diese wurde aus ihrem Fundament gerissen, alle Leitungen wurden durchtrennt.

Der Kleinwagen erlitt einen Totalschaden, der Beifahrer (23) leichte Verletzungen.

Beide Autofahrer fielen zuvor schon durch riskantes Fahren auf

Den alarmierten Einsatzkräften bot sich vor Ort ein reines Trümmerfeld. Die Polizei sperrte den Unfallort ab und sicherte die Tankstelle. Zeugen konnten den Beamten den Unfallhergang eindeutig beschreiben.

Dadurch verdichteten sich auch die Hinweise, dass sich der Renault mit einem VW Golf ein Rennen geliefert haben soll. Die Fahrzeuge waren schon weit vorher aufgefallen, indem sie an Ampeln beschleunigten und riskante Überholmanöver durchführten. "Es war großes Glück, dass nicht mehr passiert ist", sagte ein Polizeisprecher.

Gegen die beiden Fahrer wird nun wegen des verbotenen Autorennens und wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. Zudem mussten sie ihrer Führerscheine abgegeben und sich von ihren Autos trennen.

Titelfoto: Polizei Bremerhaven

Mehr zum Thema Bremen: