Mann kauft Rottweiler für 50 Euro, dann bindet er den Hund aus Angst im Bahnhof an

Bremen - Am Mittwochabend band ein überforderter Hundebesitzer (23) seinen eben gekauften Rottweiler an einem Pfeiler im Bremer Hauptbahnhof fest, nachdem er von ihm gebissen wurde.

Der Rottweiler sitzt angebunden am Gleis.
Der Rottweiler sitzt angebunden am Gleis.  © Bundespolizeiinspektion Bremen

Erst eine Stunde zuvor hatte der 23-Jährige den Rottweiler-Rüden einem Mann für 50 Euro über ein Online-Kleinanzeigen-Portal abgekauft, berichtete die Bremer Polizei über den Vorfall. Der Kauf wurde direkt am Hauptbahnhof abgewickelt.

Da der 23-Jährige den verängstigten und aggressiven Hund nicht mehr bändigen konnte, band er ihn an einem Pfeiler auf einem Bahnsteig fest und alarmierte anschließend den Notruf.

Der Bahnsteig wurde zügig gesperrt. Der Hund ließ niemanden an sich heran, fletschte die Zähne.

"Nach Rücksprache mit einer Tierärztin wurde ein Beruhigungsmittel aus der Tierklinik Posthausen geholt, welches der Rottweiler mit zugeworfenem Hundefutter aufnahm", heißt es in einer Pressemitteilung der Polizei zum Einsatz.

Schließlich gelang es den Diensthundeführern der Bundespolizei, den Rüden in eine Transportbox zu verfrachten.

Im Tierheim in der Hemmstraße befindet sich der Rottweiler jetzt in Quarantäne.

Dort kümmert man sich um den unterernährten und verängstigten Hund und hofft, dass er eines Tages in gute Hände vermittelt werden kann.

Titelfoto: Bundespolizeiinspektion Bremen

Mehr zum Thema Bremen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0