Schiefer Leuchtturm auf Mole: Demontage voraussichtlich ab Montag

Bremerhaven - Nach der provisorischen Sicherung des in eine bedrohliche Schieflage geratenen Leuchtturms in Bremerhaven soll voraussichtlich am Montag die Demontage beginnen.

In der Nacht zum Donnerstag hatte sich die Mole in Bremerhaven abgesenkt. Der runde Leuchtturm befindet sich seitdem in einer bedrohlichen Schieflage.
In der Nacht zum Donnerstag hatte sich die Mole in Bremerhaven abgesenkt. Der runde Leuchtturm befindet sich seitdem in einer bedrohlichen Schieflage.  © Markus Hibbeler/dpa

Weitere Messungen und Aufnahmen seien zuvor geplant, sagte der Sprecher der Hafengesellschaft Bremenports, Holger Bruns, am Sonntag.

Diese würden geprüft, dann werde entschieden, mit welcher Technik die denkmalgeschützte rote Kuppel des Turms abgebaut werden könne.

Ziel sei, den Turm mit dem Neubau der Mole neu aufzubauen, sagte er. "Bremerhaven bekommt den Turm zurück." Anzeichen für eine Verschärfung der Lage gebe es nicht.

Schüsse in Bremerhaven - 29-Jähriger verletzt auf Fitnessstudio-Parkplatz
Bremen Schüsse in Bremerhaven - 29-Jähriger verletzt auf Fitnessstudio-Parkplatz

Der Leuchtturm steht auf der Nordmole an der Einfahrt zum Fischereihafen in Bremerhaven. In der Nacht zum Donnerstag hatte sich die Mole abgesenkt.

Der rund 20 Meter hohe Turm befindet sich seitdem in einer bedrohlichen Schieflage.

Titelfoto: Markus Hibbeler/dpa

Mehr zum Thema Bremen: