22-Jähriger hält sich in Gleisbett auf, wird von Zug erfasst und lebensgefährlich verletzt

Düsseldorf - Schlimmer Unfall in der Landeshauptstadt. Ein junger Mann (22) wurde in der Nacht von Donnerstag auf Freitag von einem vorbeifahrenden Zug erfasst und dabei lebensgefährlich verletzt.

Feuerwehrkräfte versorgten den Schwerverletzten (22) im Gleisbett und brachten ihn mit Unterstützung der Höhenretter aus dem schwer zugänglichen Gelände. (Symbolfoto)
Feuerwehrkräfte versorgten den Schwerverletzten (22) im Gleisbett und brachten ihn mit Unterstützung der Höhenretter aus dem schwer zugänglichen Gelände. (Symbolfoto)  © Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa

Der Unfall ereignete sich im Bereich einer Gleisanlage auf Höhe der Ackerrampe im Stadtteil Flingern-Nord. Aus bislang ungeklärten Gründen hatte sich der 22-Jährige mit zwei weiteren Männern gegen 4 Uhr dort aufgehalten.

Rettungskräfte der Feuerwehr Düsseldorf versorgten den Verunfallten im Gleisbett und brachten ihn mit Unterstützung der Höhenretter aus dem schwer zugänglichen Gelände. Danach wurde der Mann in eine Düsseldorfer Klinik gebracht, es besteht Lebensgefahr.

Um eine gefahrlose medizinische Versorgung im Gleisbereich der Deutschen Bahn durchführen zu können, musste der Streckenabschnitt gesperrt werden.

Da ein Zugang aus dem Bereich der Ackerrampe unmöglich war, nutzten die Feuerwehr- und Rettungskräfte von der Gerresheimer Straße aus einen Zugang zum Bahngleis. Über einen rund 300 Meter entfernten Fußweg erreichten sie so den Unfallort.

Die beiden anderen Männer, die sich ebenfalls im Gleisbett aufhielten, erlitten einen Schock. Sie waren körperlich zwar unverletzt, mussten aber durch einen Notfallseelsorger der Feuerwehr betreut werden.

Der genaue Unfallhergang konnte bislang nicht geklärt werden. Die Ermittlungen der Polizei zur Unfallursache laufen derzeit noch.

Titelfoto: Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Düsseldorf:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0