Aggressive Party-Gäste attackieren Polizisten mit Pfefferspray: Vier Beamte verletzt

Düsseldorf – Als die Polizei in Düsseldorf-Eller eine Party auflösen wollte, ist die Lage eskaliert. Mehrere Männer sind mit Fäusten, Tritten und Pfefferspray auf die Beamten losgegangen.

In Düsseldorf haben Partygäste mehrere Polizisten angegriffen. Vier Beamte wurden verletzt. (Symbolbild)
In Düsseldorf haben Partygäste mehrere Polizisten angegriffen. Vier Beamte wurden verletzt. (Symbolbild)  © 123RF/fotohenk

Vier Einsatzkräfte wurden durch die aggressiven Partygäste verletzt, wie ein Polizeisprecher am Sonntag mitteilte.

Mehrere Personen wurden festgenommen. Gegen sie laufen nun Strafverfahren wegen des Verdachts des Angriffes auf Vollstreckungsbeamte, Gefangenenbefreiung und Widerstandes.

Nach Angaben der Ermittler wurde die Polizei am Samstag gegen 1.30 Uhr zu der privaten Feier in der Otto-Pankok-Straße mit etwa 100 Partygästen gerufen. Anwohner hatte sich wegen Ruhestörung gemeldet.

Toter 19-Jähriger wird nach Flaschen-Attacke obduziert: Täter weiter auf der Flucht
Düsseldorf Toter 19-Jähriger wird nach Flaschen-Attacke obduziert: Täter weiter auf der Flucht

Nach einer Ermahnung wurde die Musik abgestellt, doch etwa zwei Stunden später rückten die Beamten erneut wegen Lärm und lautem Geschrei an. "Um die Nachtruhe zu gewährleisten, musste die Feier durch die Polizei beendet werden", teilte der Sprecher mit.

Die Stimmung unter den teilweise offenbar betrunken Feiernden sei daraufhin so aggressiv gewesen, dass zusätzliche Polizeistreifen angefordert wurden. Zur Provokation sei der Mindestabstand zu den Einsatzkräften nicht eingehalten worden.

Mehrere Männer festgenommen, ein Polizist ist derzeit dienstunfähig

Die Gäste wurden durch die Beamten zurückgedrängt, als ein Düsseldorfer (26) und ein Franzose (56) mehrere Polizisten angriffen. Laut den Ermittlern sollen die Männer mit Fäusten, Tritten und Pfefferspray auf die Einsatzkräfte losgegangen sein.

Die Polizei hätte "erheblichen und konsequenten Zwang" anwenden müssen, um die Lage zu entschärfen. Als der Einsatz bereits beendet werden sollte, hätten zwei weitere Männer versucht, die Beamten anzugreifen. Sie sollen uneinsichtig und hochgradig aggressiv gewesen sein.

Das Duo wurde gefesselt und vorübergehen festgenommen. Ein verletzter Beamter musste vorübergehen in den Innendienst versetzt werden, ein zweiter ist derzeit dienstunfähig.

Titelfoto: 123RF/fotohenk

Mehr zum Thema Düsseldorf: