Aufregung auf Düsseldorfer Kö: Ansammlung von etwa 100 Personen aufgelöst

Düsseldorf – Die Polizei hat eine Ansammlung von etwa 100 Personen auf der Königsallee in Düsseldorf aufgelöst.

Auf der Düsseldorfer Königsallee ist eine Ansammlung von rund 100 Personen von der Polizei aufgelöst worden. (Symbolbild)
Auf der Düsseldorfer Königsallee ist eine Ansammlung von rund 100 Personen von der Polizei aufgelöst worden. (Symbolbild)  © Rolf Vennenbernd/dpa

Die Menschen sollen sich trotz Corona-Pandemie in der Nacht zu Sonntag in der Innenstadt getroffen und teilweise randaliert haben, teilten die Beamten mit.

Polizei und Ordnungsamt seien gegen 0.30 Uhr angerückt, um die Corona-Regeln durchzusetzen.

Drei der Anwesenden hätten sich "äußerst aggressiv" verhalten und auch nicht von den Beamten beruhigen lassen.

Rückgabe von Nazi-Raubkunst - Staatsanwaltschaft Düsseldorf prüft Anfangsverdacht
Düsseldorf Rückgabe von Nazi-Raubkunst - Staatsanwaltschaft Düsseldorf prüft Anfangsverdacht

Sie wurden vorläufig festgenommen. Einer von ihnen - ein 24 Jahre alter Mann - habe dabei Widerstand geleistet.

Zeitweise soll es auch innerhalb der Gruppe zu Streitigkeiten gekommen sein. Die Polizisten seien konsequent eingeschritten - mehrere Platzverweise wurden erteilt.

Mithilfe von Straßensperrungen konnten die Menschenansammlung schließlich aufgelöst werden. Die Hintergründe des illegalen Treffens sind bislang unklar.

Auch in Köln war es am Wochenende zu tumultartigen Szenen gekommen. Unter anderem war eine nicht angemeldete Versammlung von Corona-Leugnern von der Polizei aufgelöst worden.

Titelfoto: Rolf Vennenbernd/dpa

Mehr zum Thema Düsseldorf: