18-Jähriger experimentiert mit Chemikalien, LKA muss anrücken

Düsseldorf – Ein 18-Jähriger ist am Mittwochnachmittag in Düsseldorf-Gerresheim schwer verletzt worden, nachdem er in einem Wohnhaus mit Chemikalien hantiert hatte. 

Der 18-Jährige musste mit schweren Verletzungen von Rettungskräften in eine Spezialklinik gebracht werden.
Der 18-Jährige musste mit schweren Verletzungen von Rettungskräften in eine Spezialklinik gebracht werden.  © Patrick Schüller

Es sei zu einer Verpuffung gekommen, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstagmorgen.

Spezialisten des Landeskriminalamts (LKA) holten weitere Stoffe aus der Wohnung, die sie am Mittwochabend auf einer freien Fläche in der Nähe kontrolliert sprengten.

Wie der Polizeisprecher sagte, wurde der junge Mann mit dem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik gebracht.

Die Nevigesstraße wurde zwischenzeitlich komplett gesperrt.

In dem Dachstuhl kam es zu einer Verpuffung, weil ein 18-Jähriger mit Chemikalien hantiert hat.
In dem Dachstuhl kam es zu einer Verpuffung, weil ein 18-Jähriger mit Chemikalien hantiert hat.  © Patrick Schüller

Update, 11.25 Uhr: Polizei geht von Unfall aus

Wie die Polizei am Mittag mitteilte, schwebte der 18-Jährige zu keinem Zeitpunkt in akuter Lebensgefahr. Auch sei wegen der geringen Menge des chemischen Gemischs nur ein geringer Schaden – hauptsächlich an der Zimmereinrichtung – entstanden.

Weiter gehen die Ermittler davon aus, dass es sich bei dem Vorfall um einen Unfall handelt. "Es gibt bislang keine Hinweise auf eine politische oder strafrechtlich relevante Motivation sowie auf ein geplantes Handeln des 18-Jährigen."

Titelfoto: Patrick Schüller

Mehr zum Thema Düsseldorf:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0