Heftiger Anstieg von Kurzarbeit in Nordrhein-Westfalen

Düsseldorf - Die Coronavirus-Krise hat in den vergangenen Tagen zu einem drastischen Anstieg der Kurzarbeit in Nordrhein-Westfalen geführt.

Viele Unternehmen müssen ihre Mitarbeiter in Kurzarbeit schicken.
Viele Unternehmen müssen ihre Mitarbeiter in Kurzarbeit schicken.  © Christoph Schmidt/dpa

Seit dem vergangenen Montag seien bei den Arbeitsagenturen in NRW mehr als 13.000 Anzeigen von Kurzarbeit eingegangen, bei denen Betriebe die Pandemie als Grund genannt hätten, berichtete die Regionaldirektion NRW der Bundesagentur für Arbeit am Freitag in Düsseldorf. 

Zum Vergleich: Im ganzen Februar 2020 zeigten in NRW nur 404 Betriebe Kurzarbeit an. Im ganzen Jahr 2019 waren es 3648 Unternehmen.

"Unternehmen und Menschen stehen vor schweren finanziellen, teils existenziellen Herausforderungen", sagte der Chef der Regionaldirektion Torsten Withake. 

Die Arbeitsagentur arbeite mit Hochdruck daran, allen betroffenen Unternehmen und allen betroffenen Menschen schnell und unbürokratisch zu helfen.

Anzeigen kämen aus nahezu allen Branchen, überwiegend aus Transport/Logistik, Hotel- und Gaststättengewerbe, Messebau und Tourismus, sagte Withake. 

Viele betroffene Unternehmen, insbesondere kleine und mittlere Betriebe, seien das erste Mal überhaupt mit Kurzarbeit konfrontiert. Unabhängig vom aktuellen Haushaltsansatz für Kurzarbeitergeld stünden in ihren Rücklagen aktuell rund 26 Milliarden Euro zur Verfügung, betonte die Arbeitsagentur.

Die Agentur für Arbeit in NRW veröffentlichte am Freitag die Zahlen.
Die Agentur für Arbeit in NRW veröffentlichte am Freitag die Zahlen.  © Sonja Wurtscheid/dpa

Anzeigen kämen aus nahezu allen Branchen, überwiegend aus Transport/Logistik, Hotel- und Gaststättengewerbe, Messebau und Tourismus, sagte Withake. Viele betroffene Unternehmen, insbesondere kleine und mittlere Betriebe, seien das erste Mal überhaupt mit Kurzarbeit konfrontiert. 

Unabhängig vom aktuellen Haushaltsansatz für Kurzarbeitergeld stünden in ihren Rücklagen aktuell rund 26 Milliarden Euro zur Verfügung, betonte die Arbeitsagentur.

Alle aktuellen Infos im +++ Coronavirus-Liveticker +++

Alle aktuellen Infos aus NRW im +++ Coronavirus-Ticker für NRW +++

Titelfoto: Sonja Wurtscheid/dpa

Mehr zum Thema Düsseldorf:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0