"H*rensöhne": Mann (28) flippt im Düsseldorfer Hauptbahnhof total aus

Düsseldorf – Nachdem er von der Polizei aufgefordert worden war, eine Maske aufzusetzen, ist ein Mann (28) im Düsseldorfer Hauptbahnhof komplett ausgerastet.

Im Düsseldorfer Hauptbahnhof ist ein 28-Jähriger ausgeflippt und hat Bundespolizisten angegriffen.
Im Düsseldorfer Hauptbahnhof ist ein 28-Jähriger ausgeflippt und hat Bundespolizisten angegriffen.  © David Young/dpa

Der 28-jährige Türke habe die Bundesbeamten am Dienstagabend bespuckt, beleidigt und attackiert.

Gegen ihn wird nun unter anderem wegen Körperverletzung ermittelt, wie die Polizei mitteilte.

Demnach hatten die Beamten den Reisenden gegen 18.50 Uhr auf seine fehlende Maske angesprochen. Weil der Mann darauf nicht eingegangen sei, wollten die Polizisten seinen Ausweis sehen.

Jeder dritte Türke schon seit über 40 Jahren in Nordrhein-Westfalen
Düsseldorf Jeder dritte Türke schon seit über 40 Jahren in Nordrhein-Westfalen

Als er auch darauf nicht reagiert habe, musste er mit auf die Wache kommen. Auf dem Weg dorthin soll sich der 28-Jährige gewehrt und versucht haben, den Beamten Teile ihrer Ausrüstung zu entreißen.

"Auf der Wache beleidigte er die Bundespolizisten mit dem Kraftausdruck 'Hurensöhne', bespuckte sie und versuchte, Kopfstöße zu verteilen", hieß es.

Die Polizisten hätten die Angriffe abwehren können.

Der 28-Jährige kam vorerst in eine Zelle, ein erster Alkoholtest fiel negativ aus. Weil der Verdacht bestand, dass der Mann unter Drogen stehen könnte, musste er eine Blutprobe abgeben. Inzwischen befindet er sich auf freiem Fuß.

Titelfoto: David Young/dpa

Mehr zum Thema Düsseldorf: