Mit Mutation infizierte Arzthelferin: 270 Menschen nach Kontakt in Quarantäne

Düsseldorf – 270 Menschen sind wegen eines Kontakts mit der mit dem Coronavirus infizierten Düsseldorfer Arzthelferin in Quarantäne.

Eine Düsseldorfer Arzthelferin ist mit der britischen Virus-Variante infiziert. 270 Menschen müssen deshalb nun in Quarantäne. (Symbolbild)
Eine Düsseldorfer Arzthelferin ist mit der britischen Virus-Variante infiziert. 270 Menschen müssen deshalb nun in Quarantäne. (Symbolbild)  © Daniel Karmann/dpa

Sie gelten als Kontaktpersonen der Kategorie I, teilte die Stadt am Freitag mit. Die Arzthelferin war mit bis zu 600 Personen in Kontakt gekommen.

Die Frau soll zeitweise ohne Schutzmaske und trotz Krankheitssymptomen gearbeitet haben.

Zwar seien einige Kontaktpersonen positiv auf das Coronavirus getestet worden. Bislang lägen aber keine Informationen vor, dass sie sich bei ihr angesteckt haben.

Die Arzthelferin ist mit der britischen Virus-Variante B.1.1.7 infiziert, die als deutlich ansteckender als das ursprüngliche Virus gilt.

Titelfoto: Daniel Karmann/dpa

Mehr zum Thema Düsseldorf: