Impfnachweis ist Pflicht auf dem Weihnachtsmarkt: In Düsseldorf gibt es 2G-Bändchen!

Düsseldorf - Die Stadt Düsseldorf hat alle Händler auf den Weihnachtsmärkten verpflichtet, vor jedem Verkauf den 2G-Nachweis zu prüfen.

Standbetreiber Christian Jakobs markiert einen Besucher des Weihnachtsmarktes mit einem Bändchen, nachdem er seinen Impfstatus kontrolliert hat.
Standbetreiber Christian Jakobs markiert einen Besucher des Weihnachtsmarktes mit einem Bändchen, nachdem er seinen Impfstatus kontrolliert hat.  © Federico Gambarini/dpa

Dafür sollen sie seit Montag auch selbst entsprechende Bändchen als Nachweis ausgeben.

Wer als Händler gegen die Auflagen verstößt, dem wird in einem Schreiben mit der Standschließung gedroht.

"Jeder Kunde muss vom Standpersonal nach seinem 2G-Status befragt werden. Trägt er bereits ein 2G-Bändchen, kann der Kunden ohne weitere Kontrollen bedient werden", heißt es in dem Schreiben an die Markthändler, das der Deutschen-Presse-Agentur vorliegt.

Wegen Betrugsverdachts: Mediziner und "Tatort"-Star Joe Bausch vor Gericht!
Düsseldorf Wegen Betrugsverdachts: Mediziner und "Tatort"-Star Joe Bausch vor Gericht!

Hat der Weihnachtsmarkt-Kunde - ab 12 Jahren - kein Bändchen, muss er zum Beispiel via App belegen, dass er geimpft oder genesen ist. "Kann der Nachweis nicht erbracht werden, darf er nicht bedient werden", so die städtische Tochter Düsseldorf Tourismus als Veranstalter der Märkte.

Dass die Händler alles richtig machen, wird demnach von einem privaten Sicherheitsdienst kontrolliert. Nach Angaben von Düsseldorf Tourismus werden in die Bändchen-Vergabe und Kontrolle 200 Hütten involviert.

Eine davon betreibt Christian Jakobs, dessen Laden Qnootsch Baby- und Kindergeschenke verkauft: "Wir machen bei den Bändchen gerne mit und akkreditieren Kunden, wenn man dadurch die Weihnachtsmärkte offen halten kann." Am Montagvormittag legte Jakobs die ersten Bändchen an.

Titelfoto: Federico Gambarini/dpa

Mehr zum Thema Düsseldorf: