Reiterstaffel am Landtag: Polizei muss Pferdeäpfel selbst einsammeln

Von Oliver Auster

Düsseldorf - Der verstärkte Schutz des Düsseldorfer Landtags unter anderem durch die Reiterstaffel der Polizei hat kuriose Folgen

Ein Polizeibus mit Pferdeanhänger steht vor dem Landtag in Düsseldorf. Eine Reiterstaffel der Polizei schützt seit einigen Wochen zusätzlich das Gebäude.
Ein Polizeibus mit Pferdeanhänger steht vor dem Landtag in Düsseldorf. Eine Reiterstaffel der Polizei schützt seit einigen Wochen zusätzlich das Gebäude.  © David Young/dpa

Da die Tiere bei ihren Streifengängen zahlreiche Pferdeäpfel hinterlassen, sammeln die Beamten die Hinterlassenschaften nun teilweise selber ein.

"Bereits mit Beginn des Einsatzes der Reiterstaffel im Regierungsviertel haben sich Polizei und Stadt Gedanken zu den 'Hinterlassenschaften' gemacht", sagte ein Sprecher der Düsseldorfer Polizei zur Deutschen Presse-Agentur: "Die Reinigungsmaßnahmen wurden entsprechend angepasst."

Konkret heißt das laut dem Sprecher: "Teilweise werden die 'Spuren' der besonderen Objektschutzstreife durch die Beamtinnen und Beamten selbst beseitigt."

Aggressive Party-Gäste attackieren Polizisten mit Pfefferspray: Vier Beamte verletzt
Düsseldorf Aggressive Party-Gäste attackieren Polizisten mit Pfefferspray: Vier Beamte verletzt

Den Rest erledigt die städtische Reinigungsfirma Awista. Die nehme die übrigen Pferdeäpfel im Rahmen ihrer regelmäßigen Touren zwischen Landtag und Rheinpromenade mit, hieß es von Seiten der Stadt Düsseldorf.

Nachdem Ende Mai Aktivisten von Extinction Rebellion auf ein Vordach des Landtags geklettert waren, hatte Innenminister Herbert Reul (68, CDU) einen verstärkten Schutz angeordnet.

Dazu gehört auch die Reiterstaffel der Polizei, die rund um den Landtag im Einsatz ist.

Titelfoto: David Young/dpa

Mehr zum Thema Düsseldorf: