Säure-Verdacht! Reisende müssen sich in Düsseldorfer U-Bahn in Acht nehmen

Düsseldorf – Die Rheinbahn hat Fahrgäste in U-Bahnhöfen in Düsseldorf davor gewarnt, Graffitis an Säulen, Wänden oder Rolltreppen zu berühren.

In Düsseldorfer U-Bahnhöfen sind möglicherweise giftige Graffitis entdeckt worden. (Symbolbild)
In Düsseldorfer U-Bahnhöfen sind möglicherweise giftige Graffitis entdeckt worden. (Symbolbild)  © Federico Gambarini/dpa

In den vergangenen Tagen seien wiederholt sogenannte Etchings entdeckt worden, teilte die Rheinbahn am Freitag mit.

Dabei handele es sich um Graffitis, die mit starken Säuren auf Glas oder anderen Flächen angebracht würden.

Es ist nicht auszuschließen, dass die bislang unbekannten Flüssigkeiten bei Kontakt mit der Haut gesundheitsgefährdend seien. Daher sollten bis auf weiteres Wände, Säulen, Glasscheiben, Aufzüge und Rolltreppen mit solchen Graffitis nicht berührt werden.

Vor allem sollten Fahrgäste mit Kindern besonders vorsichtig sein. Sicherheitspersonal kontrolliere verstärkt die U-Bahnhöfe.

Vor den Graffitis werde über Durchsagen und Plakate informiert, erklärte die Rheinbahn. Die Polizei habe Ermittlungen aufgenommen.

Fahrgäste, die etwas Auffälliges beobachten haben, sollen dies über die Notruf-Nummer 110 melden. Hinweise, die zur Ergreifung der Täter führen, werden von der Rheinbahn mit bis zu 1000 Euro belohnt.

Titelfoto: Federico Gambarini/dpa

Mehr zum Thema Düsseldorf:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0