Teile eines Gebäudes eingestürzt: Zwei Arbeiter verschüttet?

Düsseldorf – Im Düsseldorfer Zentrum sind bei Bauarbeiten am Montagnachmittag Teile eines Gebäudes eingestürzt.

Im Düsseldorfer Zentrum sind bei Bauarbeiten Teile eines Gebäudes eingestürzt.
Im Düsseldorfer Zentrum sind bei Bauarbeiten Teile eines Gebäudes eingestürzt.  © Gerhard Berger/dpa

Ein Mensch werde vermisst, sagte ein Sprecher der Feuerwehr am Montag. 

Etwa 50 Feuerwehrleute seien vor Ort. Die Unglücksstelle liegt in einem Hinterhaus.

Die Straße war am Mittag abgesperrt. Zahlreiche Feuerwehrleute befanden sich an der Einsatzstelle, wie ein dpa-Reporter berichtete. 

Die Einsatzkräfte räumten nach eigenen Angaben vorsorglich das Nachbargebäude.

Der Einsatzort befindet sich in der Luisenstraße im Stadtteil Friedrichstadt

Update, 15.20 Uhr: Ein Verletzter im Krankenhaus, Suche dauert an

Einsatzkräfte der Feuerwehr stehen vor einer Hauseinfahrt, durch die ein eingestürztes Gerüst zu sehen ist.
Einsatzkräfte der Feuerwehr stehen vor einer Hauseinfahrt, durch die ein eingestürztes Gerüst zu sehen ist.  © Nicolai Huland/dpa

Der Teileinsturz ereignete sich gegen 13.30 Uhr. Betroffen ist ein fünfstöckiges Gebäude im Rohbau.

Nach Angaben der Feuerwehr wurde eine verletzte Person in ein Krankenhaus gebracht.

Derzeit wird noch immer eine Person vermisst. Die Suche in den Trümmern dauert an. Da das gesamte Gebäude einsturzgefährdet ist, müssen die Einsatzkräfte dabei sehr vorsichtig agieren.

Bei der Suche kommen auch Höhenretter zum Einsatz, Spürhunde wurden angefordert.

Notfallsanitäter und Seelsorger kümmern sich um die anwesenden Bauarbeiter und die 18 Betroffenen aus dem evakuierten Nachbarhaus.

Derzeit ist die Feuerwehr mit mehr als 50 Einsatzkräften vor Ort und rechnet mit einem mehrstündigen Einsatz. Auch das THW unterstützt die Rettungsarbeiten.

Update 21.47 Uhr: Möglicherweise zweiter Mann verschüttet

Trümmer liegen übereinander.
Trümmer liegen übereinander.  © Henning Kaiser/dpa

Nach dem Teileinsturz sucht die Feuerwehr jetzt nach zwei Bauarbeitern, die möglicherweise in den Trümmern verschüttet worden sind. 

In den Abendstunden habe sich ein Arbeitskollege des 39 Jahre alten Vermissten gemeldet und von einem weiteren Mann berichtet, der auf der Baustelle gewesen sei und vermisst werde. Das teilte die Feuerwehr mit. Die Polizei ermittele zudem, ob sich der zweite Vermisste woanders aufhalte. 

Nach weiteren Angaben der Feuerwehr besteht für den Rest des Gebäudes eine akute Einsturzgefahr. 

Das Hinterhaus war in der Mittagszeit teilweise eingestürzt. Es wurde gerade kernsaniert.

Titelfoto: Gerhard Berger/dpa

Mehr zum Thema Düsseldorf:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0