Tempolimits in Düsseldorf wegen abgeschalteter Gas-Laternen: ADAC übt Kritik!

Düsseldorf - Ungewöhnliche Tempolimits sorgen in Düsseldorf für Aufsehen: Nachdem die Landeshauptstadt Tausende Gaslaternen nachts abschaltet, wurden an diesen Stellen für die Verkehrssicherheit neue Tempo 30-Schilder aufgestellt. Der ADAC sieht das Vorgehen teilweise kritisch.

Vor wenigen Tagen ließ die Stadt Düsseldorf an den betroffenen 23 Straßenabschnitten 157 neue Tempo 30-Schilder aufbauen.
Vor wenigen Tagen ließ die Stadt Düsseldorf an den betroffenen 23 Straßenabschnitten 157 neue Tempo 30-Schilder aufbauen.  © Federico Gambarini/dpa

Von 14.000 Gaslaternen werden laut einer Stadt-Sprecherin seit Mitte Oktober 8000 Laternen meist zwischen 1 Uhr und 5 Uhr ausgeschaltet. Das soll Energie sparen.

Vor wenigen Tagen ließ die Stadt an den betroffenen 23 Straßenabschnitten 157 neue Tempo 30-Schilder aufbauen. Die Geschwindigkeitsbegrenzung gilt nur für die Nachtstunden, in denen die Laternen aus sind.

Laut Bezirksregierung gibt es bei der Aufsichtsbehörde bislang keine Beschwerden über die neuen Tempolimits. Man habe die Stadt aber um einen Bericht gebeten. Ob die Maßnahme tatsächlich der Verkehrssicherheit diene, könne man jetzt noch nicht abschätzen, so eine Sprecherin.

Mit Auto in Menschenmenge gefahren: Führerschein noch nicht beschlagnahmt
Düsseldorf Mit Auto in Menschenmenge gefahren: Führerschein noch nicht beschlagnahmt

Der ADAC sieht die Maßnahme teilweise kritisch. Natürlich verstehe man den Hintergrund des Energiesparens, so ein Sprecher. Aber gerade an Hauptverkehrsstraßen mit klarer Trennung zwischen Fahrbahn, Radweg und Gehweg sei das Vorgehen wenig sinnvoll.

Hier sei eine pauschale Tempo-30-Zone der falsche Weg.

Titelfoto: Federico Gambarini/dpa

Mehr zum Thema Düsseldorf: