Mann flieht mit gestohlenem Auto über Grenze und verunglückt in Linkskurve

Düsseldorf - Mit einem gestohlenen Auto aus Frankreich versuchte ein Mann, vor der Grenzkontrolle zu fliehen. Dabei verunglückte er und wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Die Autobahnpolizei Düsseldorf verfolgte den Fahrer bis zu dem Unfall. (Symbolbild)
Die Autobahnpolizei Düsseldorf verfolgte den Fahrer bis zu dem Unfall. (Symbolbild)  © 123RF/rimidolove

Laut der Polizei wurde der bisher nicht identifizierte Mann in den Niederlanden am heutigen Morgen bei einer Verkehrskontrolle an der deutschen Grenze entdeckt. Den Beamten fiel das Fahrzeug in der Nähe von Eindhoven auf, der Renault Espace wurde nämlich am 14. Oktober in Frankreich als gestohlen gemeldet.

Der Fahrer ignorierte jedoch die Versuche der Polizei, ihn zum Anhalten zu bewegen und setzte seine Fahrt unbeirrt fort. Er beschleunigte stattdessen und fuhr über die deutsche Staatsgrenze. Die niederländische Polizei informierte ihre Kollegen in Nordrhein-Westfalen.

Das Team der Düsseldorfer Autobahnpolizei nahm sich dem Fall an und traf den Fahrer in Höhe Mülheim an der Ruhr/Styrum an. Dort kam der Unbekannte mit dem Renault in einer Linkskurve von der Fahrbahn ab und prallte gegen zwei Verkehrszeichen und einen Baum auf dem Grünstreifen.

Brand in Düsseldorfer Geflüchtetenunterkunft: Polizei nimmt Tatverdächtigen fest
Düsseldorf Brand in Düsseldorfer Geflüchtetenunterkunft: Polizei nimmt Tatverdächtigen fest

Der Wagen kam letztendlich auf dem Dach zum Liegen. Die Beamten befreiten den Unfallfahrer aus dem Wrack und beförderten ihn mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus.

Die Ermittlungen bezüglich der Identität des Fahrers sowie den weiteren Umständen des Unfalls dauern an.

Titelfoto: 123RF/rimidolove

Mehr zum Thema Düsseldorf: