Für besseres Netz im Zug: "Digitales Testfeld" im Erzgebirge entsteht

Annaberg-Buchholz - Schnelles Mobilfunknetz im Zug: Um dies zu ermöglichen, entsteht im Erzgebirge nun ein "Digitales Testfeld" der Deutschen Bahn. Zusammen mit der TU Chemnitz sollen verschiedene Technologien getestet werden. Der Bund stellt dafür bis zu 15 Millionen Euro bereit.

Im Erzgebirge soll künftig ein "Digitales Testfeld" der Deutschen Bahn entstehen. Unter anderem soll die 5G-Mobilfunk-Technologie getestet werden (Archivbild).
Im Erzgebirge soll künftig ein "Digitales Testfeld" der Deutschen Bahn entstehen. Unter anderem soll die 5G-Mobilfunk-Technologie getestet werden (Archivbild).  © Uwe Meinhold

Auf der künftig errichteten Teststrecke entlang der von der Erzgebirgsbahn betriebenen Trasse zwischen Annaberg-Buchholz und Schwarzenberg sollen "Technologien zur Digitalisierung und Automatisierung des Schienenverkehrs" getestet werden.

Unter anderem sollen 5G-Mobilfunkmasten entlang der 24 Kilometer langen Strecke aufgebaut und Testzüge angeschafft werden.

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (45, CSU) unterstützt dieses Projekt: "Wir wollen die Menschen weiter und verstärkt von der Bahn überzeugen. Das geht nur mit mehr Digitalisierung - im Zug und auf der Strecke."

Im Erzgebirge wolle man diese Technologien erforschen und testen. Von digitaler Leit- und Sicherungstechnik bis hin zu Maßnahmen für besseren Empfang fürs Smartphone.

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (45, CSU) will mit diesem Projekt die Menschen von der Bahn überzeugen.
Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (45, CSU) will mit diesem Projekt die Menschen von der Bahn überzeugen.  © Jörg Carstensen/dpa

Ministerpräsident Michael Kretschmer: "Einzigartiges und ambitioniertes Projekt"

Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (45, CDU) steht hinter dem Bahn-Projekt.
Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (45, CDU) steht hinter dem Bahn-Projekt.  © John Macdougall/POOL/dpa

Auch Ministerpräsident Michael Kretschmer (45, CDU) steht hinter dem Projekt, freut sich über die "Bekenntnis und die Unterstützung des Bundes für dieses einzigartige und ambitionierte Projekt."

Das gemeinsame Engagement aller Beteiligten stärke nicht nur den Innovationsstandort Deutschland, es bringe auch die Wirtschaftsregion Erzgebirge und ganz Sachsen weiter nach vorn, so Kretschmer.

Laut DB-Infrastrukturvorstand Ronald Pofalla (61) habe die digitale Zukunft der Bahn im Erzgebirge bereits begonnen. Seit 2018 steuere das europaweit erste digitale Stellwerk in Annaberg-Buchholz zuverlässig den Betrieb. 

"Jetzt bauen wir das Testfeld weiter aus und arbeiten ganz intensiv an der Nutzung des Mobilfunkstandards 5G für den Bahnbetrieb", so Pofalla.

Titelfoto: Jörg Carstensen/dpa/Uwe Meinhold

Mehr zum Thema Erzgebirge:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0