Was macht E.T. - der Außerirdische in Annaberg?

Annaberg-Buchholz - Nach Hause telefonieren! "E.T. - der Außerirdische" grüßt neuderdings in Kleinrückerswalde die Spaziergänger. Aus Fichtenholz und mit Mundschutz
Christian Fritzsch (60) hat seinen geschnitzten E.T. in der Joachimsthaler Straße aufgestellt.
Christian Fritzsch (60) hat seinen geschnitzten E.T. in der Joachimsthaler Straße aufgestellt.  © Thomas Fritzsch/PhotoERZ

Künstler Christian Fritzsch (60) hat den Kinohelden der 80er-Jahre aus Holz geschnitzt: "Er soll die Erzgebirger daran erinnern, während der Corona-Krise daheim zu bleiben."

Eigentlich wollte der Annaberger einen Wachmann ohne Gesicht anfertigen. "Aber bei kreativer Kunst weiß man am Anfang nie, was letztendlich rauskommt. Und so habe ich aus aktuellem Anlass E.T. mit einer Kettensäge geschnitzt." 

Dazu verfasste Christian Fritzsch einen Text auf Erzgebirgisch, in dem er die Leute dazu auffordert, die Zeit zu Hause durchzustehen.

"Ich will mit der Aktion Mut machen und die Leute zum Schmunzeln bringen." 

Der Künstler ist hauptberuflich im Straßenbau tätig, widmet sich darum nur im Winter seinem ausgefallenen Hobby. "Das brauche ich als Ausgleich."

Titelfoto: Thomas Fritzsch/PhotoERZ

Mehr zum Thema Erzgebirge:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0