28. Schnitzertage: Heute wird der Erzhammer zu einer riesigen Werkstatt

Annaberg-Buchholz - So viele Schnitzer wie noch nie, das erste Künstlerverzeichnis der Welt, staunen und Tradition erleben: Das versprechen die 28. Erzgebirgischen Schnitzertage, die heute und morgen im Kulturzentrum Erzhammer (Buchholzer Straße 2) stattfinden.

So viele Mitwirkende wie noch nie: Mehr als 200 Schnitzer pro Tag zeigen ihr Können.  
So viele Mitwirkende wie noch nie: Mehr als 200 Schnitzer pro Tag zeigen ihr Können.    © PR/Stadt Annaberg-Buchholz/Matthias Förster

"Der Erzhammer verwandelt sich in eine riesige Werkstatt", weiß Stadtsprecher Matthias Förster (63). "Über 200 Schnitzer zeigen täglich ihr Können, auch der Nachwuchs stellt sein Talent unter Beweis." 

Hunderte Werke sind ausgestellt. Am Sonntag um 14.30 Uhr wird das "Goldene Schnitzmesser" an einen verdienten Schnitzer verliehen.

Das Besondere in diesem Jahr: Die Initiative "Künstlerverzeichnis" wird vorgestellt. Leiterin des Erzhammers, Kristin Baden-Walther, erklärt: "Wir legen das erste Künstlerverzeichnis der Welt an. Jeder Schnitzer hat ja ein Kürzel. Wer herausfinden will, wessen Kürzel auf seiner Holzfigur steht, kann also in Zukunft bei uns anfragen."

Die Schnitzertage haben jeweils von 11 bis 17 Uhr geöffnet, weitere Infos unter: www.annaberg-buchholz.de/schnitzertage

Hunderte fertige Kunstwerke können bei den 28. Schnitzertagen bewundert werden.  
Hunderte fertige Kunstwerke können bei den 28. Schnitzertagen bewundert werden.    © PR/Stadt Annaberg-Buchholz/Matthias Förster
Kristin Baden-Walther ist Leiterin des Erzhammers und Gästeführerin in Annaberg-Buchholz.  
Kristin Baden-Walther ist Leiterin des Erzhammers und Gästeführerin in Annaberg-Buchholz.    © PR/Judy Seidel/Tourist-Info Annaberg-Buchholz

Titelfoto: PR/Stadt Annaberg-Buchholz/Matthias Förster

Mehr zum Thema Erzgebirge:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0