Auf elf Kilometern: BMW-Fahrer bremst Seat auf B174 aus, drängelt und blockiert Fahrbahn

Zschopau - Die Polizei sucht nach einem Drängler, der in der vergangenen Woche einen Seat-Fahrer (18) in Gefahr gebracht haben soll.

Die Tat passierte auf der B174. (Archivbild)
Die Tat passierte auf der B174. (Archivbild)  © Sven Gleisberg

Wie die Polizei am Montag mitteilt, war der 18-Jährige am vergangenen Dienstag zwischen 14.50 Uhr und 15.10 Uhr bei Zschopau auf der B174 in Richtung Chemnitz unterwegs.

Nach Angaben des Seat-Fahrers wollte er kurz nach der Auffahrt von der S235 mehrere Fahrzeuge überholen, darunter auch einen älteren schwarz-blauen BMW.

"Als der Seat sich auf gleicher Höhe mit dem BMW befand, wechselte dieser unmittelbar vor dem Seat auf die linke Fahrspur, sodass der Seat-Fahrer stark bremste, um eine Kollision zu vermeiden. Danach soll der Seat-Fahrer durch den unbekannten BMW-Fahrer mehrfach durch starkes Abbremsen, Abdrängen und dem Blockieren der gesamten Fahrbahn auf einer Fahrtstrecke von mehr als elf Kilometern bedrängt und genötigt worden sein", berichtet eine Sprecherin der Polizei Chemnitz.

Zwischenzeitlich hatten beide Fahrer die Fahrrichtung gewechselt und waren in Richtung Marienberg unterwegs. Der 18-Jährige ist dann an der Abfahrt Amtsberg von der B174 abgefahren.

Polizei sucht Zeugen

Der BMW-Fahrer wird wie folgt beschrieben:

  • etwa 25 Jahre alt
  • mittellanges, braun-blondes Haar
  • kurzer braun-blonder Bart.

Bei dem BMW soll es sich um ein 317er oder 318er-Modell mit Zschopauer Kennzeichen handeln.

Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs sowie Nötigung aufgenommen und sucht nach Zeugen.

Wer hat am Dienstag das Geschehen auf der Bundesstraße beobachtet oder kann Angaben zu dem BMW und dessen Fahrer machen? Auch wird nach einem Lkw-Fahrer gesucht, der in Richtung Marienberg unterwegs war und auf Höhe Siedlung Ruhebank stark bremsen musste, weil der BMW Schlangenlinien gefahren sein soll.

Der Laster-Fahrer und weitere Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei in Marienberg unter Telefon 03735/6060 zu melden.

Titelfoto: Sven Gleisberg

Mehr zum Thema Erzgebirge:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0