Corona-Hotspot Erzgebirge: Rathäuser werden geschlossen

Aue-Bad Schlema - Aufgrund des dramatischen Corona-Infektionsgeschehens in der Region bleiben ab Montag die Rathäuser in Aue und Bad Schlema (Erzgebirgskreis) weitgehend geschlossen.

Ab Montag bleiben die Rathäuser in Aue und Bad Schlema (Erzgebirgskreis) weitgehend geschlossen. (Archivfoto)
Ab Montag bleiben die Rathäuser in Aue und Bad Schlema (Erzgebirgskreis) weitgehend geschlossen. (Archivfoto)  © Maik Börner

Das gelte für unbestimmte Zeit, wie die Stadtverwaltung am Samstag mitteilte.

"Wir sind Hotspot, müssen die Maßnahmen besonders verschärfen, um das Infektionsgeschehen einzudämmen", sagte eine Sprecherin.

Auch zum Schutz der Mitarbeiter werde der Publikumsverkehr eingestellt, wie im zweiten Lockdown.

Vollsperrung! Schwerer Frontal-Crash im Erzgebirge mit mehreren Verletzten
Erzgebirge Vollsperrung! Schwerer Frontal-Crash im Erzgebirge mit mehreren Verletzten

Alle Ämter der rund 23.000 Einwohner zählenden Großen Kreisstadt sind zu den sonst üblichen Servicezeiten telefonisch und elektronisch erreichbar.

"Präsenztermine werden nur für dringende und unaufschiebbare Angelegenheiten vergeben", hieß es. Der Zutritt sei dabei nur mit Termin und einem 3G-Nachweis möglich.

Der Erzgebirgskreis ist mit aktuell 2000,5 bundesweit die Region mit dem höchsten Wochen-Wert an Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner.

Titelfoto: Maik Börner

Mehr zum Thema Erzgebirge: