Corona-Kontrolle im Erzgebirge eskaliert: Frau (58) durch Polizist verletzt?

Aue-Bad Schlema - Diese Corona-Kontrolle im Erzgebirge eskalierte: Weil die Polizei eine Kundin (58) in einem Supermarkt in Aue-Bad Schlema ohne vorgeschriebene FFP2-Maske erwischte und sie einen Beamten (22) offenbar beleidigte, soll dieser sie verletzt haben.

Ein Polizist soll eine Frau (58) bei einer Corona-Kontrolle in Aue-Bad Schlema verletzt haben. Nun prüft die Polizei den Fall und sucht Zeugen (Symbolbild).
Ein Polizist soll eine Frau (58) bei einer Corona-Kontrolle in Aue-Bad Schlema verletzt haben. Nun prüft die Polizei den Fall und sucht Zeugen (Symbolbild).  © 123RF/angela rohde

Das Ganze geschah am Montagmittag gegen 12.30 Uhr. Die 58-Jährige betrat laut Polizei einen Supermarkt in der Bockauer Talstraße. Zum selben Zeitpunkt führte die Polizei eine Corona-Kontrolle im Geschäft durch. Schwerpunkt: die Maskenpflicht.

Da die Kundin lediglich einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz und nicht wie vorgeschrieben eine FFP2-Maske trug, wurde sie von der Polizei gestoppt. Daraufhin reagierte sie aggressiv, soll den Beamten beleidigt haben.

Der 22-jährige Polizist soll daraufhin die Personalien der Frau verlangt haben, was sie wiederum verweigerte. "In der Folge wendete der Polizist einfache körperliche Gewalt gegen die 58-Jährige an, um ihre Identität festzustellen", so ein Polizeisprecher.

Weil montags der Strom so teuer ist: Steinbruch im Erzgebirge verschiebt Arbeitswoche
Erzgebirge Weil montags der Strom so teuer ist: Steinbruch im Erzgebirge verschiebt Arbeitswoche

Letztendlich gab die Frau ihre Personalien preis und durfte anschließend gehen.

Nach Corona-Kontrolle in Aue: Kundin zeigt Polizist wegen Körperverletzung an

Doch damit war die Sache nicht beendet: Die 58-Jährige tauchte am Montagnachmittag auf einem Polizeirevier auf und erstattete Anzeige gegen den Beamten.

Der Vorwurf: Körperverletzung im Amt. Laut ihren eigenen Aussagen war sie bei der polizeilichen Maßnahme leicht verletzt worden.

Nun sucht die Polizei Zeugen, die die Corona-Kontrolle in dem Geschäft beobachtet haben. Um welchen Einkaufsmarkt es sich genau handelt, das konnte die Polizei aus "ermittlungstaktischen Gründen" nicht verraten.

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei unter der Nummer 0371/3873448 entgegen.

Gegen die Frau wird dennoch wegen Verstoßes gegen die Sächsische Corona-Notfall-Verordnung, Beleidigung sowie Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt.

Titelfoto: 123RF/angela rohde

Mehr zum Thema Erzgebirge: