Coronavirus: Tschechien macht Grenzen im Erzgebirge dicht!

Bärenstein/Reitzenhain - Im Kampf gegen das Coronavirus riegelt sich Tschechien ab! In der Nacht auf Samstag - genau 24 Uhr - sperrte die tschechische Polizei den Grenzübergang in Bärenstein ab. Das gab es zuletzt vor 29 Jahren.

Tschechische Polizisten riegeln den Grenzübergang in Bärenstein ab. 
Tschechische Polizisten riegeln den Grenzübergang in Bärenstein ab.  © Bernd März

Es ist ein ungewöhnliches Bild, gerade für die Bärensteiner. 

Die Grenze nach Tschechien ist dicht - eine Stadt geteilt. Deutsche dürfen aktuell nicht mehr in das Nachbarland einreisen. Auch Tschechen wird die Einreise nach Deutschland verwehrt. Ausnahmen gelten nur für Deutsche, die einen Wohnsitz in Tschechien haben oder Berufspendler.

Die Stadt Bärenstein arbeitet eng mit der anliegenden tschechischen Stadt Vejprty (deutsch Weipert) zusammen. 

Es gibt gemeinsame Stadtfeste, einen gemeinsamen Weihnachtsmarkt und wer über die Grenzbrücke geht, bemerkt kaum, dass er gerade ein anderes Land betritt. Letzteres ist nun ohne Weiteres nicht mehr möglich. 

Auch der Grenzübergang auf der B174 bei Reitzenhain wurde von zahlreichen Polizeibeamten gesichert. 

Neben den Einsatzkräften der Polizei ist auch medizinisches Personal vor Ort und misst Fieber. 

Alle Infos im +++ Coronavirus-Liveticker +++

Auch auf der B174 bei Reitzenhain ist die Grenze dicht. Hier kommt es auch zu Fieberkontrollen.
Auch auf der B174 bei Reitzenhain ist die Grenze dicht. Hier kommt es auch zu Fieberkontrollen.  © Bernd März

Mehr zum Thema Erzgebirge:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0