Diese außergewöhnliche Schutzhütte im Erzgebirge ist ein echter Hingucker

Gelenau - Wenn im Abtwald bei Gelenau der Regen von den Bäumen tropft, finden Wanderer neuerdings in einer besonderen Schutzhütte Unterschlupf. Sie ist mit einem Dach aus knapp 200 Holzschindeln in Form stilisierter Lindenblätter gedeckt. Auch ohne Regen lohnt sich ein Zwischenstopp, denn am Rastplatz "Tisch'l" gibt es noch mehr lehrreiche Holzkunst zu entdecken.

An der neuen Schutzhütte erwartet die Besucher ein Braunbär aus Holz.
An der neuen Schutzhütte erwartet die Besucher ein Braunbär aus Holz.  © Christof Heyden

Neben geschnitzten Bänken und Tischen in der Form von Laubblättern stehen Rehe, Igel, Wolf, Bär, Wildschwein und Frosch.

Die Figuren sind beim diesjährigen Kettensägen-Wettbewerb entstanden. Daraus eine nützliche Dauerausstellung mitten im Wald zu machen ist die Idee der Holzkünstler Tino Schubert (31) und Peter Duus (62).

Sachsenforst spendierte das Holz dafür. "Die Skulpturen machen den Rastplatz zu etwas Besonderem", sagt Tino Schubert. "Alle dargestellten Tiere sind oder waren im Erzgebirge heimisch."

Unfall im Erzgebirge: Skoda-Fahrer kracht gegen umgestürzten Baum
Erzgebirge Unfall im Erzgebirge: Skoda-Fahrer kracht gegen umgestürzten Baum

Damit Stämme und Bänke vom Mal- und Schnitzbedürfnis der Besucher verschont bleiben, gibt es demnächst ein hölzernes Gästebuch.

Holzkünstler Peter Duus (62) baute an der Schutzhütte mit Blätterdach mit.
Holzkünstler Peter Duus (62) baute an der Schutzhütte mit Blätterdach mit.  © Christof Heyden

Tino Schubert: "Es besteht aus drei großen Eichenbohlen. Auf der ersten Seite sind die Namen der Künstler eingefräst, die am Projekt mitgewirkt haben. Auf den anderen Seiten können Wanderer sich mit Messer oder Stift verewigen."

Titelfoto: Christof Heyden

Mehr zum Thema Erzgebirge: