Drei Feuer, zwei Leichen: Tödliche Brandserie bleibt mysteriös!

Rohrbach an der Ilm/Schrobenhausen/Lugau - Die Polizei prüft derzeit eine Verbindung zwischen drei Bränden mit zwei Toten in Bayern und im Erzgebirge.

Durch eine Explosion wurde eine Doppelhaushälfte im bayerischen Rohrbach an der Ilm zerstört.
Durch eine Explosion wurde eine Doppelhaushälfte im bayerischen Rohrbach an der Ilm zerstört.  © Armin Weigel/picture alliance/dpa

Die Brände ereigneten sich etwa zeitgleich am Donnerstagnachmittag. Im bayerischen Rohrbach an der Ilm gab es eine heftige Explosion in einer Doppelhaus-Erdgeschosswohnung, eine Frau (†54) starb dabei.

Kurz darauf kollidierte ein auf die Adresse des nun zerstörten Gebäudes zugelassener Wagen im rund 30 Kilometer entfernten Schrobenhausen frontal mit einem Lkw.

Das Auto fing sofort Feuer, die Person am Steuer verbrannte bis zur Unkenntlichkeit. Deren Identität soll nun mit einem DNA-Abgleich ermittelt werden.

Demo im Erzgebirge: Bewohner fordern Schließung von Asylheim
Erzgebirge Demo im Erzgebirge: Bewohner fordern Schließung von Asylheim

Im erzgebirgischen Lugau ging eine leerstehende Wohnung an der Unteren Hauptstraße in Flammen auf. Diese gehörte den Inhabern der Rohrbacher Explosions-Wohnung. Polizisten fanden in Lugau sowie in Rohrbach Gasbehälter, welche die Brände ausgelöst haben könnten.

In Lugau ging eine Wohnung in Flammen auf.
In Lugau ging eine Wohnung in Flammen auf.  © Niko Mutschmann

Bei den in Rohrbach und Schrobenhausen Verstorbenen soll es sich um ein Ehepaar handeln.

Titelfoto: Armin Weigel/picture alliance/dpa, Niko Mutschmann

Mehr zum Thema Erzgebirge: