Endlich geht's los: Betreiber rechnen mit Ansturm auf Sachsens Ski-Pisten

Oberwiesenthal - Das lange Warten hat ein Ende: "Ski Heil!" in unseren Gebirgen! Ab dem heutigen Freitag dürfen Skilifte in Sachsen wieder öffnen. Die Betreiber bereiten sich jetzt auf einen Ansturm vor.

Freut sich, öffnen zu können: René Lötzsch (49), Chef der Schwebebahn am Fichtelberg.
Freut sich, öffnen zu können: René Lötzsch (49), Chef der Schwebebahn am Fichtelberg.  © dpa/Jan Woitas

Bislang war die Öffnung der Skigebiete wegen der hohen Infektionszahlen untersagt. Allerdings nur in Sachsen. Etliche Wintersport-Freunde fuhren einfach über die Grenze nach Tschechien, wo Skifahren erlaubt war. Ab heute dürfen nun sächsische Lifte endlich wieder öffnen! Allerdings nur für Geimpfte und Genesene (2G).

"Ich rechne mit viel Betrieb", sagt Stefan Uhlmann (41) von der Skiarena Eibenstock. Ab 9 Uhr kann gerodelt oder Ski gefahren werden. Auch in Schöneck werden die Lifte nach Angaben der Betreiber sobald wie möglich starten.

Am Fichtelberg wird die Saison am Samstag offiziell eingeläutet. "Unser letzter Ski-Tag war am 15. März 2020", erinnert sich René Lötzsch (49), Chef der Schwebebahn. Er ist froh, öffnen zu können, trotz der Beschränkung.

Neuschnee im Anflug: Wie lief eigentlich die erste 2G-Woche am Skihang?
Erzgebirge Neuschnee im Anflug: Wie lief eigentlich die erste 2G-Woche am Skihang?

Um die 2G-Regel zu handhaben, richten die Oberwiesenthaler eine Kontrollstelle ein, werden Bändchen verteilen. Alle Pisten, die beschneit werden können, werden präpariert. Der Rodelhang werde wohl noch nicht genutzt werden können, so Lötzsch.

Auf die Piste, fertig, los: Sachsen startet ab dem heutigen Freitag in die Skisaison!
Auf die Piste, fertig, los: Sachsen startet ab dem heutigen Freitag in die Skisaison!  © dpa/Waltraud Grubitzsch

Auch das Vogtland setzt auf eine Bändchen-Lösung

Auch im Vogtland setzt man auf die Bändchen-Lösung. "Bei uns läuft das Telefon heiß", so Jennifer Braun (25), Chefin der Skiwelt Schöneck. Beim Warten am Lift sollen Skifahrer Maske tragen.

Startklar ist auch Alexander Richter (50) mit seinem Team in Holzhau. Gäste müssten dort beim Kauf des Skipasses ihren 2G-Status nachweisen, erklärte er.

Ansonsten gebe es genug Platz, dass sich keiner zu nahe komme.

Titelfoto: dpa/Waltraud Grubitzsch

Mehr zum Thema Erzgebirge: