Wohnungsbrand in Aue: Feuerwehr rettet Hausbewohner mit einer Drehleiter

Aue - Am Freitagabend kam es in Aue zu einem Brand in einem Mehrfamilienhaus.

Zwei Bewohner über der Brandwohnung mussten mit der Drehleiter aus dem Haus gerettet werden.
Zwei Bewohner über der Brandwohnung mussten mit der Drehleiter aus dem Haus gerettet werden.  © Niko Mutschmann

Gegen 21 Uhr wurde die Feuerwehr in die Lindenstraße im Ortsteil Aue-Bad Schlema gerufen. Dort brannte es in einer Wohnung in der dritten Etage.

Während sich die meisten Bewohner des Hauses selbstständig ins Freie retten konnten, mussten zwei Bewohner in der Wohnung über der Brandwohnung mit der Drehleiter aus dem Haus evakuiert werden.

Der 34-jährige Wohnungsinhaber aus der in Brand geratenen Wohnung kam mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus.

Der Brand konnte schließlich gelöscht und Brandgut aus der Wohnung gebracht werden. Zudem konnten die Bewohner noch am Abend wieder in ihre Wohnungen zurück, nachdem das Haus von den Einsatzkräften belüftet worden war.

Die Brandwohnung hingegen ist derzeit nicht bewohnbar. Angaben zur Höhe des entstandenen Schadens liegen bislang keine vor. Auch die Ursache des Feuers ist bislang ungeklärt.

Aufgrund der Löscharbeiten war die Lindenstraße über eine Stunde voll gesperrt. Im Einsatz waren insgesamt 28 Einsatzkräfte der Feuerwehr Aue und Alberoda, der Kreisbrandmeister, der Rettungsdienst sowie die Polizei.

Update, 18 Uhr: Laut Polizei wird nicht von einem technischen Defekt, sondern von einem leichtsinnigen Umgang mit entzündbaren Brennstoffen ausgegangen. Die Ermittlungen laufen weiter.

Titelfoto: Niko Mutschmann

Mehr zum Thema Erzgebirge:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0