Ansturm auf Badesee im Erzgebirge: Hunderte ohne Mund- und Nasenschutz

Geyer - Das überraschend frühsommerliche Wetter sorgte am Sonntag für einen Ansturm am Greifenbachstauweiher im Erzgebirge.

Vor Lebensmittelgeschäften bildeten sich lange Schlangen - 1,5 Meter Abstand und das Tragen einer Maske wurden allerdings nicht eingehalten.
Vor Lebensmittelgeschäften bildeten sich lange Schlangen - 1,5 Meter Abstand und das Tragen einer Maske wurden allerdings nicht eingehalten.  © André März

Der April macht seinem Ruf mit dem aktuellen Wetterchaos alle Ehre. Noch vor ein paar Tagen gab es ein regelrechtes Schneechaos im Erzgebirge, am Sonntag dann das komplette Gegenteil.

Bei frühlingshaften 17 bis 20 Grad, blauem Himmel und Sonne satt zog es unzählige Menschen aus ihren Häusern.

Egal ob Spaziergänger, Wanderer, Fahrradfahrer, Biker oder Autofahrer. Ein beliebtes Ausflugsziel im Erzgebirge war unter anderem der Greifenbachstauweiher in Geyer.

Hier lockte es hunderte von Menschen an den Badesee - in Zeiten von Corona mit einem mauen Beigeschmack.

Denn es waren nicht nur sämtliche Parkplätze überfüllt, sondern auch der Sicherheitsabstand sowie das Tragen eines Mund-Nasenschutzes wurde von vielen missachtet und nicht eingehalten.

Als gäbe es kein Corona - das schöne Wetter zog hunderte Menschen an die frische Luft. Wiesen, Wege und Bänke waren völlig überlaufen.
Als gäbe es kein Corona - das schöne Wetter zog hunderte Menschen an die frische Luft. Wiesen, Wege und Bänke waren völlig überlaufen.  © André März
Einen regelrechten Ansturm gab es am Greifenbachstauweiher im Erzgebirge.
Einen regelrechten Ansturm gab es am Greifenbachstauweiher im Erzgebirge.  © André März

Auch vor den Lebensmittelgeschäften bildeten sich lange Warteschlangen. Kontrollen? Suchte man offenbar vergeblich - genauso wie Polizei oder Ordnungsamt.

Titelfoto: André März

Mehr zum Thema Erzgebirge:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0