Weil's immer wieder kracht & staut: Politiker fordern A72-Ausbau

Jahnsdorf - Ein Karambolage legte am Montagmorgen mal wieder die Autobahn 72 lahm.

Auffahrunfall auf der A72 zwischen Stollberg und Chemnitz: Autofahrer standen danach im Stau. 
Auffahrunfall auf der A72 zwischen Stollberg und Chemnitz: Autofahrer standen danach im Stau.   © André März

Eine Opel-Fahrerin (20) war zwischen Stollberg-Nord und Chemnitz-Süd auf einen bremsenden Volvo (Fahrerin: 55) aufgefahren (TAG24 berichtete). Schaden: rund 15.000 Euro. Danach standen viele Autofahrer im Stau.

Bei nur zwei Spuren in jeder Fahrtrichtung ist die A72 bei jedem Unfall störanfällig. Politiker fordern schon deshalb schon lange einen dreispurigen Ausbau der Straße. 

"Das muss man jetzt angehen, zumal es kaum Ausweichmöglichkeiten gibt", fordert Susanne Schaper (42, Linke). 

Sven Schulze (48, SPD) möchte, dass sich die Stadt für den Ausbau in Dresden stark macht: "Funktionierende Verkehrswege sind wichtig für den Wirtschaftsstandort Chemnitz." 

Volkmar Zschocke (50, Grüne) kritisiert: "Straßenausbau führt zu noch mehr Verkehr. Wir müssen die Voraussetzungen schaffen, dass mehr Unternehmen ihren Güterverkehr auf die Schiene verlagern."

Mehr zum Thema Erzgebirge:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0