Erzgebirge: Segelflugzeug muss im Getreidefeld notlanden

Aue-Bad Schlema - Am Samstagabend wurden die Feuerwehren aus Wildbach und Bad Schlema sowie der Rettungsdienst und die Polizei zu einem Feld im Ortsteil Wildbach Nähe der Hartensteiner Straße gerufen.

Auf einem Feld im Ortsteil Wildbach musste am Samstag ein Segelflieger notlanden.
Auf einem Feld im Ortsteil Wildbach musste am Samstag ein Segelflieger notlanden.  © Niko Mutschmann

Ein Pilot hatte gegen 18 Uhr auf dem Getreidefeld mit seinem Segelflugzeug eine Außenlandung hingelegt. Offenbar hatte das Leichtflugzeug die Thermik, die wichtig für den Antrieb ist, verloren.

Der Pilot kam zur Untersuchung ins Krankenhaus, blieb aber unverletzt. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr sicherten die Unfallstelle und den Abtransport des Fliegers.

Das Flugzeug ist bei der Landung nach dem derzeitigen Kenntnisstand der Polizei nicht beschädigt worden.

Die Feuerwehren waren mit 18 Einsatzkräften und drei Fahrzeugen vor Ort, dazu kamen noch Kräfte des Rettungsdiensts und der Polizei.

Titelfoto: Niko Mutschmann

Mehr zum Thema Erzgebirge: