"Wahnsinn!" Einbrecher verwüsten zwei Tierheime im Erzgebirge

Stollberg - Einbruchsserie im Erzgebirge. Ganoven stiegen in der Nacht zu Sonntag in die Tierheime Stollberg sowie Annaberg-Buchholz ein, in der Folgenacht erneut in Stollberg. 
Doppel-Einbruch im Stollberger Tierheim "Waldfrieden": Die Täter verwüsteten das Büro.
Doppel-Einbruch im Stollberger Tierheim "Waldfrieden": Die Täter verwüsteten das Büro.  © Ralph Kunz

Der dortige Tierschutzbund hat 200 Euro Belohnung für Hinweise auf den oder die Einbrecher ausgesetzt.

"Uns verschlägt es die Sprache", schrieb der Stollberger Verein auf seiner Facebook-Seite. Denn während sich der Schaden beim ersten Einbruch noch in Grenzen hielt, verwüstete der Täter in der zweiten Nacht im Tierheim "Waldfrieden" das Büro, zerstörte einen Tresor. Die Beute liegt bei 20 Euro, der Sachschaden bei rund 2000 Euro.

In der Annaberger Straße Neu-Amerika schlug die Alarmanlage um 2.30 Uhr an. "Als ich Minuten später eintraf, waren die Täter schon verschwunden", sagt die Tierheimleiterin Peggy Kreher. 

Die Einbrecher hatten ein Schutzgitter vor einem Fenster aus der Verankerung gerissen, leerten den Inhalt von Schränken auf den Boden und nahmen einen Safe mit - zum Glück lagen "nur" wichtige Dokumente drin.

Gitter aufgehebelt: Einbrecher suchten auch das Tierheim "Neu Amerika" in Annaberg-Buchholz heim.
Gitter aufgehebelt: Einbrecher suchten auch das Tierheim "Neu Amerika" in Annaberg-Buchholz heim.  © privat
Für Peggy Kreher sind die drei Einbrüche in Tierheime "ein Wahnsinn" und "ein Rätsel" zugleich, denn: "Glauben die Einbrecher, dass ein vom Ehrenamt lebender Tierschutzverein hier Reichtümer hortet?" Die Kripo prüft Zusammenhänge zwischen den Einbrüchen. 

Titelfoto: Ralph Kunz

Mehr zum Thema Erzgebirge:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0