Erzgebirger gewinnt Olympiade: Leon ist Geografie-Meister

Lugau - Welchen Durchmesser hat die Erde? Gibt's in der Wüste Gobi Geröll oder Sand? Und was ist Desertifikation? Antwort auf diese Fragen finden die meisten Menschen bei Google. Nicht Leon Gester (16) von der Internationalen Oberschule Niederwürschnitz, der weiß so etwas, ohne nachzuschlagen.

Leon Gester (16) aus Lugau kennt Gebirge, Flüsse und Wüsten besser als die meisten Altersgenossen.
Leon Gester (16) aus Lugau kennt Gebirge, Flüsse und Wüsten besser als die meisten Altersgenossen.  © Georg Ulrich Dostmann

Der Zehntklässler hat, sozusagen als lebender Atlas, die 15. Sächsische Geografie-Olympiade gewonnen. An dem Wettbewerb hatten sich dieses Jahr knapp 14.000 Schüler der Klassenstufen sieben bis zehn beteiligt.

"Ich hätte nie damit gerechnet, so gut abzuschneiden", sagt der Lugauer bescheiden.

Seine Lehrerin Grit Vogel (44) ist dagegen weniger überrascht: "Leon ist einfach ein Geografie-Ass, der auch in seiner Freizeit viel liest und nachschlägt."

Tatsächlich ist Geografie das Lieblingsfach des Oberschülers: "Ich interessiere mich schon immer für die verschiedenen Länder der Welt, insbesondere für deren Kultur, Politik und Geschichte."

Leons Lieblingsländer sind die Schweiz und Liechtenstein: "Die beiden Staaten haben stabile politische Systeme und eine direkte Demokratie. Und in Liechtenstein duzen sich die Menschen untereinander."

Der Berufswunsch des Lugauers ist keine Überraschung: "Ich möchte in Dresden Geografie und Geschichte auf Lehramt für das Gymnasium studieren."

Titelfoto: Georg Ulrich Dostmann

Mehr zum Thema Erzgebirge:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0