Finanzspritze für das Erzgebirge: Schwebebahn auf dem Fichtelberg bekommt 200.000 Euro!

Oberwiesenthal - Finanzhilfe für die Schwebebahn auf dem Fichtelberg! Sachsens Tourismusministerin Barbara Klepsch (56, CDU) war am Mittwoch zu Besuch im Erzgebirge und übergab Fördergelder in Höhe von 200.000 Euro.

Tourismusministerin Barbara Klepsch (56, CDU) sorgte mit den Fördergeldern für Freude im Oberwiesenthal.
Tourismusministerin Barbara Klepsch (56, CDU) sorgte mit den Fördergeldern für Freude im Oberwiesenthal.  © Holm Helis

Die Förderung geschah im Rahmen des Programms "Neustart im Tourismus", bei dem Einrichtungen geholfen wird, die von der Corona-Krise betroffen waren, beziehungsweise es immer noch sind.

"Ich blicke mit voller Zuversicht auf die kommende Skisaison in Oberwiesenthal und freue mich, dass wir die Vorbereitungen dafür finanziell unterstützen können", so Klepsch.

Gute Neuigkeiten für die Schwebebahn auf dem Fichtelberg: Der Freistaat Sachsen übergab am Mittwoch einen Scheck über 200.000 Euro.
Gute Neuigkeiten für die Schwebebahn auf dem Fichtelberg: Der Freistaat Sachsen übergab am Mittwoch einen Scheck über 200.000 Euro.  © dpa/Hendrik Schmidt

Normalerweise würden die erforderlichen Mittel in der Vorsaison erwirtschaftet - was im vergangenen Winter aufgrund der coronabedingten Schließungen der Seilbahnen und Skilifte jedoch nicht möglich gewesen sei.

Update, 22. September, 18.45 Uhr

Barbara Klepsch schaute bei der Übergabe optimistisch in die Zukunft: "Ich blicke mit voller Zuversicht auf die kommende Skisaison in Oberwiesenthal", sagte die Tourismusministerin. Sie erwarte keinen neuen Lockdown. "Die kommende Saison sollte bei hoffentlich reichlich Schnee wieder einen erfolgreichen Skibetrieb ermöglichen."

Titelfoto: dpa/Hendrik Schmidt/Holm Helis

Mehr zum Thema Erzgebirge: