Flammen schlugen in Nachthimmel: Großeinsatz bei Dachstuhlbrand im Erzgebirge

Johanngeorgenstadt - Großeinsatz für die Feuerwehren im Erzgebirge: In der Nacht zu Samstag brannte es in Johanngeorgenstadt.

Das Dach des ehemaligen Wohnhauses brannte komplett aus.
Das Dach des ehemaligen Wohnhauses brannte komplett aus.  © Niko Mutschmann

Die Rettungskräfte wurden gegen 2.50 Uhr zu einem angeblichen Waldbrand gerufen, der sich dann als Dachstuhlbrand in der Schwefelwerkstraße herausstellte.

Als die Einsatzkräfte eintrafen, stand das Dach bereits in Vollbrand und Flammen schlugen in den Nachthimmel.

Trotz der schnellen Löscharbeiten von zwei Drehleitern aus, war das leerstehende Wohnhaus nicht mehr zu retten. Verletzte gab es keine.

Tierpark Waschleithe: Tierisch schöne Stunden im malerischen Oswaldtal
Erzgebirge Tierpark Waschleithe: Tierisch schöne Stunden im malerischen Oswaldtal

Das Haus soll voraussichtlich am Samstag noch abgerissen werden, um auch die letzten Glutnester zu finden und zu löschen.

Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Angaben zum entstandenen Sachschaden gibt es noch nicht.

Dachstuhlbrand in Johanngeorgenstadt: Als die Feuerwehren eintrafen, stand das Dach bereits in Vollbrand und die Flammen schlugen in den Himmel.
Dachstuhlbrand in Johanngeorgenstadt: Als die Feuerwehren eintrafen, stand das Dach bereits in Vollbrand und die Flammen schlugen in den Himmel.  © Niko Mutschmann

Bei den Löscharbeiten waren die Feuerwehren aus Johanngeorgenstadt, Schwarzenberg, Aue, Breitenbrunn, Erlabrunn, Carlsfeld, Eibenstock, Erla-Crandorf und Antonshöhe im Einsatz.

Update, 11 Uhr: Wie die Polizei am Samstagmittag mitteilte, dauerten die Löscharbeiten bis in die Morgenstunden an. Das abgebrannte Dach ist teilweise eingestürzt. Bevor ein Brandursachenermittler seine Arbeit in dem Gebäude aufnehmen kann, sind erstmal Sicherungsarbeiten notwendig.

Titelfoto: Niko Mutschmann

Mehr zum Thema Erzgebirge: