Erzgebirgische Strumpffabrik arbeitet mit neuer Masche

Großolbersdorf - Die Kunden sind von den Socken: Die Erzgebirgische Strumpffabrik in Großolbersdorf wirbt mit einer neuen Masche - eingestrickte Firmenlogos auf Spezialstrümpfen.

In Großolbersdorf gibt es Socken und Strümpfe mit Firmenlogos: Firmenchef Denny Sieber (33) richtet eine Rundstrickmaschine ein.
In Großolbersdorf gibt es Socken und Strümpfe mit Firmenlogos: Firmenchef Denny Sieber (33) richtet eine Rundstrickmaschine ein.  © Uwe Meinhold

"Die verkaufe ich inzwischen bundesweit", freut sich der Chef Denny Sieber (33).

Gegründet von seinem Ur-Ur-Großvater Arthur Fleischer ist die Strumpffabrik international aufgestellt, aber in der Heimat verwurzelt.

Denny Sieber: "Unsere neun Mitarbeiter sind aus dem Erzgebirge, die Stoffe kommen aus Sachsen und Thüringen, die Verpackungen aus Hilbersdorf."

Schwerer Unfall im Erzgebirge: B101 gesperrt!
Erzgebirge Schwerer Unfall im Erzgebirge: B101 gesperrt!

600.000 Paar Socken, Strümpfe und Stutzen produziert die Firma jährlich. Mit der neuen Idee hofft Denny Sieber auf einen Schub: "Wir produzieren Spezialstrümpfe auch für Spezialisten wie Feuerwehren, Dachdecker oder Kraftsportler. Auf jedem Strumpf können wir Firmenlogos in allen Größen und Farben einstricken.

"Zu den Kunden zählen bereits das Unternehmernetzwerk BNI, die Sportmarken Saller und Hummel sowie die Fußballclubs Paderborn und Cottbus.

Titelfoto: Uwe Meinhold

Mehr zum Thema Erzgebirge: