Nach Gans-Eklat: Verfahren gegen Bürgermeister

Großrückerswalde - Im Corona-Skandal um Jörg Stephan (63, CDU), dem Bürgermeister von Großrückerswalde, hat sich nun das Landratsamt Erzgebirgskreis eingeschaltet.

Der Weihnachtsgans-Kauf brachte Bürgermeister Jörg Stephan (63, CDU) viel Ärger ein.
Der Weihnachtsgans-Kauf brachte Bürgermeister Jörg Stephan (63, CDU) viel Ärger ein.  © Jan Görner

Die zuständige Behörde ermittelt gegen den Rathaus-Chef: "Aufgrund der vorliegenden Anzeige wurde gegen den Bürgermeister ein Ordnungswidrigkeiten-Verfahren eingeleitet. Eine abschließende Entscheidung ist dabei noch nicht getroffen worden", sagte ein Pressesprecher.

Weil Stephan in der Suchtklinik "Alte Flugschule" beim Weihnachtsgans-Kauf keine Maske getragen und somit gegen die Sächsische Corona-Schutzverordnung verstoßen haben soll, muss er 60 Euro Ordnungsgeld zahlen.

Er begründete sein Handeln mit fehlenden Hinweisen und dem Vergessen der Maske. Klinikchef Uwe Wicha (58, CDU) hatte den Bürgermeister angezeigt.

Titelfoto: Jan Görner

Mehr zum Thema Erzgebirge:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0