Hier gibt's im Erzgebirge ein kleines bisschen Hüttenzauber

Aue/Seiffen - Zum ersten Adventswochenende wurde die Stimmung besinnlich im Erzgebirge - trotz der vielerorts abgesagten Weihnachtsmärkte.

Das Erzgebirgsensemble verbreitete auf dem Auer Altmarkt Adventsstimmung.
Das Erzgebirgsensemble verbreitete auf dem Auer Altmarkt Adventsstimmung.  © Georg Ulrich Dostmann/ERZ-Foto

Auf dem Auer Altmarkt erklang am Freitag das Steigerlied, mit dem traditionell viele Weihnachtsmärkte eröffnet werden. So auch der Auer Raachermannelmarkt.

Ein bisschen Hüttenzauber gibt es auch in Seiffen. Auf dem Sternenmarkt darf zwar wegen des Alkoholverbots im öffentlichen Raum kein Glühwein ausgeschenkt werden, gemütlich ist's trotzdem.

Der Ortskern ist für Fahrzeuge gesperrt, Abstände müssen penibel eingehalten werden. Der Sternenmarkt soll bis Ende Dezember dauern. Geöffnet ist an den Wochenenden, von 11 bis 17 Uhr.

Alle sind bemüht, Abstand zu halten. An der Bratwurst-Bude auf dem Sternenmarkt in Seiffen gelingt das nicht immer.
Alle sind bemüht, Abstand zu halten. An der Bratwurst-Bude auf dem Sternenmarkt in Seiffen gelingt das nicht immer.  © Bernd März/B&S
Am Samstag wurde in Schneeberg "angelichtelt".
Am Samstag wurde in Schneeberg "angelichtelt".  © Niko Mutschmann

Auch in Schneeberg gab's am Samstag etwas Weihnachtsstimmung. Wie jedes Jahr vor dem ersten Advent, wurde am Rathaus "angelichtelt".

Titelfoto: Bernd März/B&S

Mehr zum Thema Erzgebirge: