Hunderte Querdenker demonstrieren in Annaberg gegen Corona-Maßnahmen

Annaberg-Buchholz - Hunderte "Querdenker" versammelten sich am Samstagnachmittag im erzgebirgischen Annaberg-Buchholz. Bei der angemeldeten Corona-Demo wurde verbal gegen Politiker, Virologen und die beschlossenen Corona-Maßnahmen geschossen.

In Annaberg-Buchholz fand am Samstag eine Corona-Demo statt. Hunderte "Querdenker" waren gekommen.
In Annaberg-Buchholz fand am Samstag eine Corona-Demo statt. Hunderte "Querdenker" waren gekommen.  © Bernd März

Die Veranstaltung fand unter dem Motto "Das Erzgebirge steht auf!" unterhalb des Kätplatzes im Osten von Annaberg-Buchholz statt. Etwa 700 Personen waren gekommen, knapp zwei Stunden dauerte die Demo.

Insgesamt sechs Redner forderten ein Ende des Lockdowns. Corona sei ein "Angst-Instrument", um Menschen gefügig zu machen, hieß es. Die Regierung und auch die Opposition habe beim Thema "Corona" versagt.

Auch die Corona-Impfungen wurden hart kritisiert. "Wo ist Herr Kretschmer?", fragte ein Redner und forderte, dass Politiker zuerst geimpft werden sollten.

Auch Pro-Chemnitz-Stadtrat Martin Kohlmann (42) sprach auf der Demo. Der Vorsitzende der rechtspopulistischen Gruppierung "Pro Chemnitz" kritisierte ebenfalls die Corona-Maßnahmen der Bundesregierung.

Die Grundrechtseinschränkungen seien ein "Verbrechen", so Kohlmann.

Trotz Maskenpflicht: Etliche Demonstranten verzichten auf Mundschutz!

Etliche Demonstranten trugen bei der Veranstaltung keine Maske.
Etliche Demonstranten trugen bei der Veranstaltung keine Maske.  © Bernd März

Irre! Obwohl zu Beginn der Demo auf die Maskenpflicht und den Mindestabstand hingewiesen wurde, hielten sich etliche Teilnehmer nicht daran. Teilweise hatten Demonstranten keine Maske auf, oder diese nur halbherzig über den Mund gezogen.

Kein Wunder, dass die Polizei drei Ordnungswidrigkeitsanzeigen wegen des Verstoßes gegen die Sächsische Corona-Schutz-Verordnung verteilen musste.

Auf TAG24-Anfrage bei der Polizei war auch von einer Anzeige wegen Beleidigung die Rede. Zu schwereren Auseinandersetzungen sei es aber nicht gekommen, so eine Polizeisprecherin.

Insgesamt 310 Beamte der Polizeidirektion Chemnitz und der sächsischen Bereitschaftspolizei waren im Einsatz.

Gegen 16 Uhr wurde die Demo beendet.

Titelfoto: Bernd März

Mehr zum Thema Erzgebirge:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0