Illegal Asbest im Erzgebirge entsorgt: Mutmaßlicher Verursacher stellt sich

Olbernhau - Eine illegale Asbest-Entsorgung im Erzgebirge sorgte am Dienstag für Aufregung (TAG24 berichtete). An einer Baustelle in Olbernhau wurde der Müll abgeladen. Nun meldete sich der mutmaßliche Verursacher bei der Polizei.

Einfach in eine Baustelle geworfen! In Olbernhau sorgte eine illegale Asbest-Entsorgung am Dienstag für Aufregung. Nun stellte sich der mutmaßliche Täter der Polizei.
Einfach in eine Baustelle geworfen! In Olbernhau sorgte eine illegale Asbest-Entsorgung am Dienstag für Aufregung. Nun stellte sich der mutmaßliche Täter der Polizei.  © Polizei

Laut Polizei wurde der Asbestschiefer bereits in der vergangenen Woche entsorgt. "Die Müllablagerung mit einem Ausmaß von etwa zwei Metern mal 0,8 Metern stellten Mitarbeiter einer Baufirma fest", so ein Polizeisprecher.

Nachdem die Polizei am Dienstag ein Foto der illegal abgelagerten Schieferplatten veröffentlichte, meldete sich der mutmaßliche Verursacher im Polizeirevier Marienberg.

Gegen den 39-Jährigen wird nun wegen unerlaubten Umgangs mit Abfällen ermittelt. Der Deutsche muss nun mit einer empfindlichen Geldstrafe rechnen.

Wie teuer die fachgerechte Entsorgung sein wird, ist noch nicht bekannt.

Titelfoto: Polizei

Mehr zum Thema Erzgebirge:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0