Kät-Hammer! Sachsens größtes Volksfest wegen Corona abgesagt

Annaberg-Buchholz - Es ist unfassbar bitter für die Erzgebirger! Bereits im letzten Jahr, zum 500. Jubiläum, konnte die Annaberger Kät wegen Corona nicht stattfinden. Auch 2021 steht das größte Volksfest Sachsens vor dem Aus. Am Donnerstagabend fällt die Entscheidung!

Keine Fahrgeschäfte, kein Spaß, keine Party! Die Annaberger Kät steht zum zweiten Mal vor dem Aus.
Keine Fahrgeschäfte, kein Spaß, keine Party! Die Annaberger Kät steht zum zweiten Mal vor dem Aus.  © André März

Doch im Ausschuss war man sich bereits einig, versichert Stadtrat Jörg Heinicke (41, CDU): Die Annaberger Kät wird wegen Corona auch in diesem Jahr nicht stattfinden. "Zu 95 Prozent werden die Stadträte für die Absage stimmen", ist sich Heinicke sicher.

Denn: Man wollte die Kät - ganz oder gar nicht! "Ein Zwischending war nicht gewollt, wäre auch für die Schausteller nicht wirtschaftlich", bekräftigt der CDU-Stadtrat gegenüber TAG24.

Zudem wäre es keine Entscheidung der Stadt, sondern des Landes. Durch die Corona-Notbremse wurden nun Ausgangssperren und harte Kontaktbeschränkungen beschlossen.

Ein großes Volksfest? Unter diesen Bedingungen kaum vorzustellen!

CDU-Stadtrat Heinicke über mögliche Kät-Absage: "Es schmerzt einen unglaublich!

So hatten sich das viele gewünscht: Eine Kät wie im Jahr 2018. Doch Sachsens größtes Volksfest wird wohl auch in diesem Jahr nicht stattfinden.
So hatten sich das viele gewünscht: Eine Kät wie im Jahr 2018. Doch Sachsens größtes Volksfest wird wohl auch in diesem Jahr nicht stattfinden.  © André März

Doch vor wenigen Wochen kamen aus der Adam-Ries-Stadt noch hoffnungsvolle Töne, was das Volksfest anbelangt.

Anfang Februar 2021 sagte Oberbürgermeister Rolf Schmidt (61, Freie Wähler) noch: "Wir planen die Kät wie ursprünglich vorgesehen."

Doch nun scheinen die Pläne ins Wasser gefallen zu sein. Kein Wunder - im Erzgebirgskreis lag die Sieben-Tage-Inzidenz am Donnerstag bei 372,9. Die Kät war für den 4. Juni geplant. Kaum vorzustellen, dass die Corona-Zahlen bis dahin deutlich sinken.

Vermülltes Haus wird zur Todesfalle: Messie-Paar verbrennt bei Feuer-Drama
Vogtland Nachrichten Vermülltes Haus wird zur Todesfalle: Messie-Paar verbrennt bei Feuer-Drama

Über die fast schon sichere Absage ist Stadtrat Heinicke bestürzt: "Es schmerzt einen unglaublich! Das ganze kulturelle Leben geht den Bach runter."

Auch die wirtschaftlichen Schäden bereiten den CDU-Stadtrat Sorge: "Wie viele Betriebe wegen Corona krachen gehen, das ist jetzt noch gar nicht abzusehen."

Finanzielles Desaster für Schausteller: "Seit dem Weihnachtsmarkt 2019 haben wir kaum Umsatz gemacht"

Schausteller Klaus Illgen (74) ist bestürzt über die mögliche Kät-Absage.
Schausteller Klaus Illgen (74) ist bestürzt über die mögliche Kät-Absage.  © Kristin Schmidt

Auch für Schausteller Klaus Illgen (74), dessen Haupteinnahmequelle seit vielen Jahren die Kät ist, ist die mögliche Absage ein Schlag ins Gesicht!

"Wir sind bestürzt darüber", erzählt der 74-Jährige: "Wir sehen aber natürlich auch die Corona-Pandemie." Aus wirtschaftlicher Sicht sei eine Absage dennoch ein Desaster.

"Seit dem Weihnachtsmarkt 2019 haben wir kaum Umsatz gemacht", verrät der Schausteller. Zwar habe es finanzielle Hilfen vom Staat gegeben, doch diese wurden nur gerade so für den Lebensunterhalt reichen.

Dennoch: Von einer kleinen Kät hält Illgen nichts: "Es nützt ja nichts, wenn in einem Fahrgeschäft nur drei, vier Leute sitzen. Dann kann man es auch gleich lassen."

Update, 20.45 Uhr: Wie die Stadt Annaberg-Buchholz soeben mitteilt, wurde die Kät nun offiziell abgesagt. Oberbürgermeister Rolf Schmidt (61, Freie Wähler): "Diese Entscheidung ist uns außerordentlich schwer gefallen und wir bedauern sehr, dass wir uns nun leider auch in diesem Jahr nicht zu einem bunten Kät-Treiben wiedersehen können. Unsere Gedanken gehen dabei vor allem auch an die Schausteller, welche seit mehr als einem Jahr ihre Geschäfte ruhen lassen müssen."

Nun blickt man aber zuversichtlich auf das Jahr 2022. In diesem Jahr soll die 502. Annaberger Kät wieder stattfinden - solange das Coronavirus den Veranstaltern nicht wieder in die Quere kommt.

Titelfoto: Andre März, Kristin Schmidt

Mehr zum Thema Erzgebirge:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0