Katze im Erzgebirge mit Luftdruckpistole beschossen: Not-OP!

Pockau-Lengefeld - Einfach nur herzlos! Unbekannte haben im Erzgebirge einer Katze in den Kopf geschossen - offenbar mit einer Luftdruckpistole. Nur mit viel Glück konnte das arme Tier überleben.

Eine Katze wurde im erzgebirgischen Pockau-Lengefeld offenbar mit einer Luftdruckwaffe beschossen. Sie musste notoperiert werden (Symbolbild).
Eine Katze wurde im erzgebirgischen Pockau-Lengefeld offenbar mit einer Luftdruckwaffe beschossen. Sie musste notoperiert werden (Symbolbild).  © 123rf/mvdberk

Am Dienstagnachmittag, gegen 14 Uhr, fanden die Besitzer ihre angeschossene Katze vor ihrer Haustür in der Dorfstraße in Pockau-Lengefeld. Sofort wurde das Tier in eine Tierklinik gebracht.

Die anschließende Untersuchung ergab, dass die Katze vermutlich mit einer Luftdruckwaffe beschossen wurde. Das Projektil steckte noch im Kopf des Tieres fest - es folgte eine Not-OP!

Glücklicherweise konnten die Tierärzte das Projektil entfernen und der Katze das Leben retten.

Nun ermittelt die Polizei wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz. Es werden Zeugen gesucht, die am Dienstagnachmittag auf der Dorfstraße einen Knall gehört, oder die Täter möglicherweise beim Verletzen des Tieres beobachtet haben.

Unbekannte schossen der Katze vermutlich mit einer Luftdruckpistole in den Kopf (Symbolbild).
Unbekannte schossen der Katze vermutlich mit einer Luftdruckpistole in den Kopf (Symbolbild).  © 123RF/Piotr Palacki

Hinweise nimmt das Polizeirevier Marienberg der 03735/6060 entgegen.

Titelfoto: 123RF/Piotr Palacki, mvdberk

Mehr zum Thema Erzgebirge:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0