Kilometerlange Flucht vor Polizei endet an Baum

Oelsnitz/Erz. - Im Erzgebirge ist ein Skoda-Fahrer (41) auf der Flucht vor einer Polizeikontrolle verunglückt.

Die Polizei wollte in Oelsnitz/Erz. einen Skoda-Fahrer (41) kontrollieren, doch der haute ab. Seine Flucht endete schließlich an einem Straßenbaum.
Die Polizei wollte in Oelsnitz/Erz. einen Skoda-Fahrer (41) kontrollieren, doch der haute ab. Seine Flucht endete schließlich an einem Straßenbaum.  © dpa/Uwe Anspach

Nach Angaben der Polizei wollten Beamte den Skoda am Montagabend in der Hohendorfer Straße in Oelsnitz/Erz. kontrollieren. Der 41-Jährige ignorierte jedoch die Anhaltezeichen und gab Gas um vor der Kontrolle zu flüchten.

"Die Beamten nahmen die Verfolgung auf und wurden dabei auch von Passanten immer wieder auf die Fahrtrichtung des Skoda hingewiesen. Die Verfolgungsfahrt verlief über eine Strecke von über fünf Kilometern, wobei der Skoda-Fahrer die jeweils zulässigen Geschwindigkeiten (teilweise 10 beziehungsweise 30 km/h) erheblich überschritt", teilte die Polizei mit.

Auf seiner Flucht missachtete der Mann Vorfahrtsregeln und gefährdete andere Verkehrsteilnehmer.

Erneute Demonstrationen bei Ministerbesuch im Erzgebirge
Erzgebirge Erneute Demonstrationen bei Ministerbesuch im Erzgebirge

Die Fahrt endete an einem Baum im Bereich der Kreuzung Obere Hauptstraße/S 255 im Hartensteiner Ortsteil Zschocken.

Bei dem Unfall entstand ein Schaden von rund 6000 Euro.

Der 41-Jährige wurde nicht verletzt, musste aber trotzdem zu einem Arzt für eine Blutentnahme. Ein Alkoholtest hatte zuvor einen Wert von 1,74 Promille angezeigt.

Die Polizei stellte den Führerschein sicher und stellte Anzeigen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und verbotenen Kraftfahrzeugrennens aus.

Titelfoto: dpa/Uwe Anspach

Mehr zum Thema Erzgebirge: